Bei einem Verkehrsunfall auf dem Südring wurde am Montag eine Person schwer verletzt. Foto: Symbolbild, Polizei Mettmann
Bei einem Verkehrsunfall auf dem Südring wurde am Montag eine Person schwer verletzt. Foto: Symbolbild, Polizei Mettmann

Mettmann. Am Montag, 26. November, ist es gegen 17.20 Uhr auf dem Südring zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem Person schwer verletzt worden ist.

Eine 54-jährige Haanerin fuhr mit ihrem PKW Ford über den Südring in Fahrtrichtung Haan-Gruiten. In Höhe der Talstraße fuhr die Fahrzeugführerin nach Aussagen von Zeugen aus bislang noch ungeklärter Ursache kurz in den Gegenverkehr, bevor sie wieder in ihre Fahrspur einlenkte. Dieses Fahrverhalten führte nach bisherigem Ermittlungsstand dazu, das ein ihr entgegenkommender 29-jähriger Fahrzeugführer aus Hünxe mit seinem PKW Skoda nach rechts ausscherte und gegen einen Leitpfosten prallte.

Die Haanerin kam dabei ebenfalls von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Durch den Aufprall wurde sie schwer verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert werden. Der Fahrer des Skoda bliebt bei dem Unfall unverletzt.

Es entstand ein hoher Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen sowie dem Pfosten. Der PKW Ford war nicht mehr fahrbereit und wurde infolgedessen abgeschleppt. Die Straße wurde für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt.