Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)
Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)

Mettmann. In der Zeit von Mittwochabend bis Donnerstagmorgen hat sich laut Polizei an der Magdeburger Straße eine Verkehrsunfallflucht ereignet.

Bereits mehrere Tage zuvor hatte der Halter eines weißen 3er-BMW seinen Wagen am Fahrbahnrand der Magdeburger Straße, in Fahrtrichtung Haus-Nummer 11, abgestellt, berichtet die Polizei.

Am Mittwoch, 12. August, sei das Auto gegen 18.30 Uhr noch unbeschädigt gewesen. Am Folgetag, gegen 9.30 Uhr, habe der Halter einen frischen Unfallschaden an der linken Heckstoßstange festgestellt.

Der Unfallverursacher hatte sich von der Unfallörtlichkeit entfernt, ohne sich um eine Regulierung des circa 1.000 Euro teuren Schadens an dem BMW zu bemühen.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Mettmann, Telefon 02104 982-6250, jederzeit entgegen.