Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)
Speziell ausgebildete Ermittlerinnen und Ermittler der Direktion Verkehr der Kreispolizeibehörde Mettmann bearbeiten Unfallfluchten. Foto: Symbolbild (Polizei)

Mettmann. Die Polizei hat eine Verkehrsunfallflucht aufgeklärt, die sich am Mittwochvormittag auf der Straße „Auf dem Hüls“ ereignet hatte. 

Gegen 10.30 Uhr war der Fahrer eines grauen Audi Sportback von einer Zeugin über einen frischen Unfallschaden an der Heckstoßstange seines Wagens informiert worden.

Ermittlungen der Polizei führten – dank der Aussagen einer Augenzeugin – zu der Identifizierung der Unfallverursacherin. An ihrem Mercedes SL 320 stellten Polizeibeamte frische Schäden an der Heckstoßstange fest. Die Gesamtschadenshöhe an beiden Autos schätzt die Polizei auf circa 1.100 Euro.

Gegen die 79-jährige Mercedes-Fahrerin wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Mettmann, Telefon 02104 982-6250, jederzeit entgegen.