Gisela Fleter, Leiterin der Tafel Mettmann, und Gregor Neumann, 1. Vorsitzender des Bürgervereins Metzkausen, bei einer Spendenübergabe. Foto: Bürgerverein Metzkausen/Archiv
Gisela Fleter, Leiterin der Tafel Mettmann, und Gregor Neumann, 1. Vorsitzender des Bürgervereins Metzkausen, bei einer Spendenübergabe. Foto: Bürgerverein Metzkausen/Archiv

Mettmann. Nach 19 Jahren ist Schluss: Gisela Fleter übergibt am 31. Januar 2024 die Leitung der Tafel Mettmann an Simon Wilde.

Die Gründerin der Tafel Mettmann darf zum Start des neuen Jahres etwas kürzertreten. Ihr Nachfolger stellt sich beim 220. Bürgerstammtisch des Bürgervereins Metzkausen vor. Gemeinsam berichten sie außerdem am Dienstag, 10. Oktober, wie die aktuelle wirtschaftliche Lage die Arbeit der Tafel erschwert.

Was 2005 auf Initiative von Gisela Fleter begann, ist heute eine feste Größe im Leben von rund 800 Kunden in Mettmann. Die Tafel Mettmann unterstützt viele Menschen mit erschwinglichen Lebensmitteln und Dingen des täglichen Lebens. Ein enormer organisatorischer und logistischer Aufwand ist notwendig, um das zu schaffen.

Gisela Fleter sorgt seit 19 Jahren dafür, dass alles verlässlich läuft. Ab Ende Januar nächsten Jahres wird die Verantwortung beim 33jähigen Simon Wilde liegen, der bereits seit einiger Zeit bei der Tafel aktiv ist. Beim 220. Bürgerstammtisch am Dienstag, den 10. Oktober 2023, um 19:30 Uhr im Ratskeller berichten Gisela Fleter und Simon Wilde über den Alltag der Tafel Mettmann, den Übergangsprozess und die neuen Herausforderungen der Tafel.

Seit fünf Jahren ist die Tafel Mettmann im evangelischen Gemeindehaus Am Hügel zuhause. Für die Finanzierung sorgt zum einen die Diakonie im Kreis Mettmann. Zum anderen sind es zahlreiche Spender und viele ehrenamtliche Helfer, die das ehrenamtliche Angebot tragen. Dank dieses Einsatzes können Lebensmittel und Hygieneartikel bei kooperierenden Betrieben abgeholt, gesichtet, gelagert und an Menschen mit geringem Einkommen ausgegeben werden. Eine Bestätigung vom Jobcenter oder Sozialamt ist die Voraussetzung, um als Kunde die Tafel Mettmann nutzen zu dürfen.

Welche Waren werden besonders benötigt? Wie können Privatleute die Tafel unterstützen? Das sind Themen für den Bürgerstammtisch am 10. Oktober. Wie üblich können die Besucher eigene Fragen stellen. Der monatliche Bürgerstammtisch des Bürgervereins Metzkausen steht allen Einwohnern und Mitgliedern offen.