Auf der Autobahn werden Arbeiten durchgeführt, es kommt zu Beeinträchtigungen. Foto: pixabay
Auf der Autobahn werden Arbeiten durchgeführt, es kommt zu Beeinträchtigungen. Foto: pixabay/symbolbild

Hünxe. Die Autobahn GmbH wird bis September 2024 auf der A3 zwischen den Anschlussstellen Emmerich und Hünxe die Fahrbahndecke erneuern.

Die größte Deckenerneuerungs-Maßnahme auf Deutschlands Autobahnen in diesem Jahr umfasst die Erneuerung der Asphaltdeck- und Asphaltbinderschicht in beiden Fahrtrichtungen.

Die Erneuerungsstrecke erstreckt sich in Fahrtrichtung Oberhausen von Kilometer 8,2 bis 53 über rund 42 Kilometer und in Fahrtrichtung Niederlande von Kilometer 10,7 bis 52,4 über insgesamt rund 39 Kilometer.

Die Erneuerungsstrecke ist je Richtungsfahrbahn in insgesamt fünf Bauabschnitte unterteilt, die sich jeweils von Anschlussstelle zu Anschlussstelle erstrecken. Die Bauausführung findet unter Sperrung der Fahrbahn zwischen jeweils zwei Anschlussstellen im jeweiligen Bauabschnitt statt, mit Ausnahme des Bauabschnitts 1 in Fahrtrichtung Niederlande.

Los geht es in Fahrtrichtung Oberhausen zwischen den Anschlussstellen Hamminkeln und Wesel, konkret zwischen Kilometer 35,18 und 36,085 und zwischen 39 und 49,12. Hier wird von Freitag, 12. April, um 22 Uhr, bis Montag, 15. April, um 5 Uhr, sowie von Freitag, 19. April, um 22 Uhr, bis Montag, 22. April, 5 Uhr, gearbeitet. Das betreffende Stück ist gesperrt, eine Umleitung ist eingerichtet.

Zum gleichen Zeitpunkt wird auch in Fahrtrichtung Niederlande gearbeitet, und zwar von der Anschlussstelle Emmerich-Ost bis Emmerich (Kilometer 11,08 bis 10,6). Hier wird der Verkehr einstreifig an der Baustelle vorbeigeführt. Die Auffahrt der Anschlussstelle Emmerich-Ost ist gesperrt. Auch hier ist eine Umleitung eingerichtet.