Gemeinsam wandern entlang von Talsperren bei den Bergischen Wanderwochen. Foto: Stephanie Kröber / Das Bergische
Gemeinsam wandern entlang von Talsperren bei den Bergischen Wanderwochen. Foto: Stephanie Kröber / Das Bergische

Bergisch Gladbach. Die Tourismusorganisation „Das Bergische“ blickt auf eine erfolgreiche Bergische Wanderwoche im Frühjahr zurück, die vom 27. April bis zum 5. Mai stattgefunden hat.

„Die hohe Nachfrage und das große Interesse an unseren 72 geführten Touren zeigen, dass wir damit auf die Wünsche der Menschen eingegangen sind“, so die Geschäftsführerin von „Das Bergische“ Gabi Wilhelm. Auch das etablierte Wanderevent „Bergische 50“, das in diesem Jahr erstmals den Auftakt der Wanderwochen bildete, war ein voller Erfolg. Mit 3.000 Anmeldungen war die „Bergische 50“ bereits zweieinhalb Monate vor dem Start ausgebucht – ein Rekord für das größte Wanderereignis im Bergischen Land. „Das freut uns sehr und zeigt, dass es die richtige Entscheidung war, unsere Kooperation mit den Veranstaltern auszuweiten und mit diesem bei Einheimischen sowie Menschen aus dem Um- und Ausland beliebten Wanderevent gemeinsam den Startschuss für unsere Wanderwochen zu geben“, so Wilhelm.

Besonders beliebt im Programm der Frühjahrswanderwochen waren unter anderem Kräuterwanderungen, kulinarische Touren und spezielle Angebote für Familien. „Die überwiegende Zahl der Teilnehmer*innen kam aus dem Bergischen, was zeigt, dass wir unser Ziel erreicht haben: Die Menschen interessieren sich für ihre eigene Region und nutzen die Möglichkeit, vor der eigenen Haustür zu wandern und ihre Heimat besser kennenzulernen“, freut sich Mareike Rottmann, Produktmanagerin für die Themen Wandern und Radfahren bei „Das Bergische“.

Doch nicht nur bei der bergischen Bevölkerung kam das Programm gut an, die Bergische Wanderwoche lockte auch Wanderbegeisterte aus Köln, Leverkusen, dem Düsseldorfer Raum und dem Kreis Mettmann in die Region. „Dass wir neben den Menschen aus der Region so viele Personen aus dem nahen Umland erreicht haben, lag sicherlich auch an der breiten Medienpräsenz, die wir mit den Bergischen Wanderwochen erzielen konnten“, so Rottmann. „Das große Medienecho und die vielen positiven Rückmeldungen von Teilnehmenden steigern schon jetzt die Vorfreude auf die Bergischen Wanderwochen im Herbst.“

Vorfreude auf die Herbstwanderwochen

Im Herbst geht es dann vom 21. September bis zum 6. Oktober 2024 mit den zweiten Wanderwochen des Jahres weiter. Das Programm umfasst über 100 geführte Wanderungen, die erneut eine breite Palette an Themen und Erlebnissen bieten. „Für den Herbst haben wir gemeinsam mit unseren Gästeführern ein noch umfangreicheres Programm zusammengestellt. Es ist wieder für jeden etwas dabei, egal ob Naturliebhaber, Familien oder Genießer. Die Teilnehmenden können sich auf viele altbekannte, aber auch neue Touren freuen“, so Mareike Rottmann.

Dass die Bergischen Wanderwochen in diesem Jahr zweimal stattfinden, hat einen besonderen Grund: Sie haben in diesem Jahr zehnjähriges Jubiläum. „Die Bergischen Wanderwochen haben sich in den letzten Jahren als beliebte Veranstaltungsreihe in der Region fest etabliert. Darauf sind wir besonders stolz und wollten es unserer treuen Wandergemeinschaft zum zehnten Jubiläum in besonderer Weise danken. Deshalb haben wir uns entschieden, die Wanderwochen in diesem Jahr zweimal stattfinden zu lassen“, erklärt Gabi Wilhelm.

Die Programmübersicht der Bergischen Wanderwochen im Herbst mit detaillierten Informationen zu jeder Wanderung ist bereits unter www.bergische-wanderwochen.de verfügbar. Interessierte können nach Thema, Datum und Ort filtern und so gezielt nach Wanderungen suchen. Für die meisten Wanderungen ist eine Anmeldung bei den jeweiligen Gästeführern erforderlich.