Wahrzeichen aus Wülfrath sind unter anderem in der Broschüre zu finden. Foto: Volkmann
Wahrzeichen aus Wülfrath sind unter anderem in der Broschüre zu finden. Foto: Volkmann

Kreis Mettmann. Für alle, die sich schon einmal gefragt haben, was die Skulptur, an der sie täglich vorbeikommen oder auf die sie zufällig auf einem Spaziergang treffen, darstellen soll, kann die Broschüre „Sieh mal an! Kunst im öffentlichen Raum des Bergischen Landes“ von Interesse sein.

Die Broschüre stellt 67 Kunstwerke im öffentlichen Raum kurzgefasst vor. Alle Werke sind nach 1945 entstanden und in den Städten Wuppertal, Solingen, Remscheid und im Oberbergischen Kreis, im Rheinisch-Bergischen Kreis und im Kreis Mettmann in Hilden, im Neandertal, in Monheim, Ratingen und Wülfrath zu sehen. Ein Ausschnitt aus dem Stadtplan und GPS-Koordinaten zu jedem Kunstwerk erleichtern das Auffinden. Wer mehr über ein Werk oder einen Künstler wissen will, wird mit einem QR-Code direkt auf die Internetplattform nrw-skulptur.net zur entsprechenden Auskunft geführt.

Das Kunstprojekt „NRWskulptur“ und die Internetplattform wurden vom Kultursekretariat Gütersloh ins Leben gerufen. Auf der Internetplattform sind auch Kunst-Routen für einen Spaziergang sowie Kunstwerke aus den anderen Kulturregionen NRWs zu finden. Alle dort und in der Broschüre vorgestellten Kunstwerke hat eine Fachjury aus Vorschlägen der Städte des Landes Nordrhein-Westfalen ausgewählt.

Eine Broschüre gibt es ausschließlich vom Bergischen Land. Sie wird kostenlos in Museen und touristischen Einrichtungen abgegeben.

Die Projektleitung für die Broschüre hatte das Regionale Kulturbüro Bergisches Land. Die Karten und Geo-Koordinaten hat das Katasteramt der Stadt Solingen erstellt. Die Broschüre wurde finanziell vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.