Andreas Schmitz, Präsident der IHK Düsseldorf, Mona Neubaur, Ministerin für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie und stellvertretende Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen, und Ralf Stoffels, Präsident der IHK NRW. Foto: Melanie Zanin
Andreas Schmitz, Präsident der IHK Düsseldorf, Mona Neubaur, Ministerin für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie und stellvertretende Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen, und Ralf Stoffels, Präsident der IHK NRW. Foto: Melanie Zanin

Düsseldorf. Heute ist die Welt zu Gast in Düsseldorf beim Aussenwirtschaftstag NRW. Eröffnet wird die landesweit größte Konferenz für auslandsaktive Unternehmen von Mona Neubaur, Ministerin für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen sowie von IHK NRW Präsident Ralf Stoffels, welcher zu Beginn der Konferenz die Wichtigkeit der deutschen Wirtschaft betont: „Wir exportieren auch Werte als deutsche Wirtschaft“, so der Präsident.

Unter dem Motto „International – Nachhaltig – Erfolgreich“ werden über 800 Teilnehmende in Düsseldorf zu Gast sein, darunter zahlreiche Unternehmen, Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Verwaltung und IHK-Organisation.

„Die Transformation, die geopolitische Lage und immer komplexere Handelsanforderungen beschäftigen Unternehmen aktuell. Der 12. Aussenwirtschaftstag der 16 IHKs aus NRW verschafft Perspektiven im globalen Kontext. Damit, und mit dem täglichen Beratungsangebot, stehen die IHKs den Unternehmen lokal sowie global über die Auslandshandelskammern unterstützend zur Seite“, betont Ralf Stoffels, Präsident von IHK NRW. „Was Unternehmen darüber hinaus benötigen, ist das politische Bekenntnis zum globalen Handel und eine klare Agenda, wie sie im Einklang mit der nachhaltigen Transformation auch künftig noch erfolgreich international Geschäfte betreiben können“, fügt Stoffels hinzu.

Wie es Unternehmen gelingen kann, international und nachhaltig in geopolitisch und wirtschaftlich herausfordernden Zeiten zu agieren, darüber sprechen zum Auftakt hochrangige Gäste: Botschafter Christoph Heusgen, Vorsitzender der Münchener Sicherheitskonferenz, Andreas Schmitz, Präsident der projektleitenden IHK Düsseldorf sowie Frank Stührenberg, CEO Phoenix Contact GmbH und Prof. Dr. Galina Kolev-Schaefer, vom Institut der deutschen Wirtschaft in Köln.

„Das außenwirtschaftliche Umfeld ist für die Unternehmen aus NRW rauer geworden. Auch in Zukunft bleibt der Außenhandel eine tragende Säule für unsere wirtschaftliche Entwicklung. Hierfür brauchen wir kluge Rahmenbedingungen, wenig Bürokratiebelastung und einfachere Zugänge zu Märkten durch entsprechende Handels- und Investitionsabkommen. Gleichzeitig müssen wir unseren Standort selbst stärken, damit die internationale Wettbewerbsfähigkeit unserer Unternehmen nicht noch stärker leidet. Damit bleiben wir als NRW und dem Rheinland als seinem wirtschaftlichen Motor auch in Zukunft für ausländische Investoren attraktiv”, sagt Andreas Schmitz, Präsident der IHK Düsseldorf.

Zu den inhaltlichen Schwerpunkten des eintägigen Programms gehören Fragen zur Zukunft des Chinageschäfts, Greentechnology made in NRW, Nearshoring als Alternative bei gestörten Lieferketten und globalen Handelskonflikten sowie das Erschließen von Wachstumsmärkten und die Dekarbonisierung der Industrie.

Neben Fachvorträgen und Diskussionsrunden wird es eine begleitende Ausstellung geben, auf der mehr als 60 Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen rund um das Auslandsgeschäft präsentieren. Teilnehmende können sich dort über innovative Lösungen und neue Geschäftsmöglichkeiten informieren. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, in der AHK-Lounge den Austausch zu über 50 Auslandshandelskammern zu suchen. Das Netzwerk der Deutschen Auslandshandelskammern ist vor Ort mit seinem gesamten Spektrum: Marktexpertinnen und -experten aus allen fünf Kontinenten beraten in terminierten Einzelberatungsgesprächen zu Fragen und Herausforderungen im internationalen Geschäft.

Das gemeinsame Projekt der 16 nordrhein-westfälischen Industrie- und Handelskammern findet in einem zweijährigen Turnus statt. Federführend organisiert wird der AWT in diesem Jahr von der IHK Düsseldorf. Der nächste AWT findet am 25. Juni 2025 im Stadion „Borussia-Park“ in Mönchengladbach statt, unter der Leitung der IHK Mittlerer Niederrhein.