Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Volkmann/Symbolbild
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Volkmann/Symbolbild

Düsseldorf. Einen gruseligen Fund haben Bauarbeiter bei Probebohrungen in einem Haus an der Wasserstraße gemacht: Menschliche Knochen.

Bei Erdarbeiten seien etwa einen Meter unterhalb der Bodenplatte des Fundaments mehrere Knochen gefunden worden, berichtet die Düsseldorfer Polizei. Am Montag haben Beamte der Kriminalpolizei mit Unterstützung einer Polizeiärztin festgestellt, dass es sich um menschliche Knochen handeln müsse.

„Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen gibt es keinen Hinweis auf ein Verbrechen“, so die Behörde. Man habe ermittelt, dass das Haus auf einem ehemaligen Soldatenfriedhof aus dem 17. Jahrhundert erbaut worden ist.

Bereits im Jahr 2016 sei bei Arbeiten an einem Nachbargrundstück ein ähnlicher Fund gemacht worden.

Ein abschließendes Ergebnis soll ein rechtsmedizinisches Gutachten bringen.