Eine der neuen HF6-Bahnen fährt ein. Foto: Rheinbahn
Eine der neuen HF6-Bahnen fährt ein. Foto: Rheinbahn

Düsseldorf. Die Rheinbahn setzt für Fußballfans mehr Bahnen und auch Shuttlebusse ein. Nicht nur an den Spieltagen sorgen die Fahrzeuge so für die nachhaltige Mobilität der internationalen Gäste und Volunteers.

Die Rheinbahn verstärkt besonders während der Spiele in Düsseldorf sein Angebot an Stadtbahnen. Bis zu 128 Wagen sind in den Spitzenzeiten im Einsatz, um die Zuschauerinnen und Zuschauer in die Arena und wieder zurück zu bringen. 225 zusätzliche Mitarbeitende sorgen an den Spieltagen für einen reibungslosen Ablauf – im Fahrdienst, auf den Bahnsteigen, in der Koordination und den technischen Bereichen. Insgesamt rund 100 Aufkleber erleichtern an den zentralen Knotenpunkten „Hauptbahnhof“ und „Heinrich-Heine-Allee“ das Auffinden der richtigen Wege.

Die Rheinbahn verstärkt ihr Angebot jeweils mindestens zwei Stunden vor und nach den Spielen in der Landeshauptstadt: Alle Stadtbahnlinien sowie einige Straßenbahn- und Buslinien sind häufiger unterwegs. Die Linie U78 endet für die Anreise zur Arena aus Sicherheitsgründen bereits an der Haltestelle „Sportpark Nord/Europaplatz“. Von dort aus ist es für die Fans ein kurzer Fußweg zum Stadion. Zurück fahren die Bahnen wie gewohnt vom Arena-Bahnsteig ab.

Zusätzlich fahren in Kooperation mit dem Busverkehr Rheinland Shuttle-Busse im 10-Minuten-Takt:

  • Linie EM1: Flughafen Terminal – Stockumer Höfe
    (Arena Düsseldorf)
  • Linie EM2: Flughafen Bahnhof – Stockumer Höfe
    (Arena Düsseldorf)
  • Linie EM3: Altstadt – Messe Süd/Congress Center
    (Arena Düsseldorf)

Im Rahmen der 21 Uhr-Partien am Montag, 17. Juni, und Montag, 24. Juni, fahren die Straßenbahnlinien 701, 705 und 706 bis 0.45 Uhr im 15-Minuten-Takt.

Alle Fahrten finden die Fans rechtzeitig vor dem ersten Anpfiff in der Fahrplanauskunft – am besten planen sie ihre Wege mit der Rheinbahn App.

Wenn in der Woche um 21 Uhr außerhalb der Landeshauptstadt die Fußballteams gegeneinander antreten, fahren die Busse und Bahnen so lange und so oft wie am Wochenende, damit die Besucherinnen und Besucher nach den Public Viewings sicher wieder nach Hause kommen.

Eintrittskarte ist Ticket für den ÖPNV

Fans mit einer Eintrittskarte für die Spiele in Düsseldorf, Dortmund, Gelsenkirchen und Köln können im VRR- und VRS-Gebiet mit dem öffentlichen Nahverkehr zum Spielort und zurück reisen, wenn sie die 36-Stunden-Fahrkarte über den Fan Pass innerhalb der UEFA EURO 2024 App abrufen.

Das Ticket gilt in der 2. Klasse ab 6 Uhr des jeweiligen Spieltages bis 18 Uhr des Folgetages und wird in der UEFA EURO 2024 App erst angezeigt, sobald der 36-Stunden-Zeitraum beginnt. Die Fahrkarte gilt nicht im Fernverkehr (wie ICE, IC, EC, Eurostar). Auch private Anbieter wie FlixTrain sind von der Nutzung ausgeschlossen.