Ein Vorhang auf einer Theaterbühne. Foto: pixabay
Ein Vorhang auf einer Theaterbühne. Foto: pixabay

Essen. Nach der erfolgreichen Welturaufführung in Borbeck präsentiert das „TheaterLaien“ mit dem Krimi „Ein mörderisches Manuskript“ das Debütstück von Jungautor Finn Lohra. Die Aufführungen findet am 12. und 13. April jeweils ab 19.30 Uhr in der Szene 10 (ehemals Rü-Bühne, Giradetstaße 10) statt.

Florian Wittbold inszeniert das Stück rund um den abgehalfterten Comedy-Autor Kevin Price. Dieser versucht sich an einem Kriminalroman: Im altehrwürdigen Landhaus der Familie Fletcher wird die Hausherrin nach einer Feier tot aufgefunden. Die Anwesenden sind von der Außenwelt abgeschnitten – einer von ihnen muss der Mörder sein. Je mehr sich der Autor für das Schicksal seiner Figuren interessiert, desto verworrener wird die Geschichte. Immer neue Morde geschehen und Kevin Price erkennt, dass er weniger Einfluss auf die Geschehnisse hat, als ihm lieb wäre.

Newcomer-Autor Finn Lohra mischt klassische Elemente des Krimi-Subgenres „Whodunnit“ mit neuen Ideen und philosophischen Fragen. Heraus kommt ein Abend voll britischem Humor, interessanten Charakteren und unvorhergesehenen Wendungen. Die Gesamtleitung hat Anika Winter.

Der Eintritt kostet 15 Euro (ermäßigt: zehn Euro) über www.tlaien.de/karten-kaufen.