Ein Szenenfoto aus Puccinis Opernklassiker. Foto: Saad Hamza
Ein Szenenfoto aus Puccinis Opernklassiker. Foto: Saad Hamza

Essen. Jahr für Jahr gehört Giacomo Puccinis „La Bohème“ zu den meistgespielten Opern an deutschen Theatern. Von November bis Februar hat das Publikum sechs Mal die Gelegenheit, das Stück zu erleben: Unter der musikalischen Leitung von Tommaso Turchetta, 1. Koordinierter Kapellmeister am Aalto Musiktheater, feiert die Oper am Samstag, 4. November 2023, ab 19 Uhr ihre Wiederaufnahme.

„Ich liebe die kleinen Dinge, und ich kann und will nur die Musik der kleinen Dinge machen, wenn sie wahr, leidenschaftlich und menschlich sind, zu Herzen gehen“, bekannte Puccini einmal. Getreu diesem Credo wählte er 1896 mit Henri Murgers Roman „Das Leben der Bohème“ eine Stoffvorlage, die kleine Geschichten von kleinen Leuten erzählt: Das Schicksal der schwindsuchtkranken Näherin Mimì (Jessica Muirhead) steht im Zentrum der Handlung, ihre Liebe zu dem Dichter Rodolfo (Alejandro del Angel), der sie verlässt, als ihm klar wird, dass sie unheilbar krank ist, und der zu spät begreift, dass ein Leben ohne Verantwortung für andere Menschen kein Leben ist.

„In dem Buch war alles, was ich suche und liebe: Die Frische, die Jugend, die Leidenschaft, die Fröhlichkeit, die schweigend vergossenen Tränen, die Liebe mit ihren Freuden und Leiden“, so Puccini. In den weiteren Hauptrollen sind Tobias Greenhalgh als Schaunard, Heiko Trinsinger als Marcello, Andrei Nicoara und Baurzhan Anderzhanov als Collin und Mercy Malieloa als Musette zu erleben. Die Inszenierung stammt von Silviu Purcarete.

Karten gibt es telefonisch unter 0201 81 22-200 sowie online unter www.theater-essen.de.