Grillo Theater,
Das Grillo Theater in Essen. Foto: TUP Essen/Bernadette Grimmenstein

Essen. In Gedenken an Gökhan Gültekin, Sedat Gürbüz, Said Nesar Hashemi, Mercedes Kierpacz, Hamza Kurtović, Vili Viorel Păun, Fatih Saraçoğlu, Ferhat Unvar und Kaloyan Velkov und in Solidarität mit den Überlebenden und Hinterbliebenen des rassistischen Terroranschlags in Hanau lädt das Essener Schauspiel-Team am kommenden Montag, 19. Februar AB 19:30 Uhr zu einer Lesung ins Café Central (im Grillo-Theater) ein.

Unter dem Titel „Kein Vergessen“ lesen Schauspieler*innen des Ensembles sowie Mitglieder der „Critical Friends“ u. a. Beiträge aus dem Sammelband „Texte nach Hanau“, der in dem Kölner Verlag stolzeaugen.books UG erschienen ist. Das Buch bildet die Stimmen von 50 Menschen mit Rassismuserfahrung ab, die ihre Gefühle und Gedanken, Enttäuschungen und Erwartungen nach dem Anschlag in Hanau am 19. Februar 2020 zum Ausdruck bringen.

Der Eintritt zur Lesung ist frei.

Informationen unter 02 01 81 22-200, per Mail unter [email protected] oder auf der Website www.theater-essen.de/schauspiel.