Einsatz für die Polizei im Stadtgebiet. Symbolfoto: Volkmann
Einsatz für die Polizei im Stadtgebiet. Symbolfoto: Volkmann

Essen. In einer Wohnung im Essener Stadtteil Kray hat die Polizei am heutigen Morgen drei Leichen gefunden.

Anzeige

In einer Wohnung an der Bonifaciusstraße haben Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr am heutigen Morgen gegen 7 Uhr drei Leichen entdeckt. Das berichten die Polizeibehörde Essen und die Staatsanwaltschaft.

Am Morgen meldete sich eine 31-Jährige aus Essen bei der Polizei, weil sie nicht mehr in ihre Wohnung gelangte. Die Frau hatte zuvor die Nacht bei einer Bekannten verbracht und wollte nun wieder zu ihrem 32-jährigen Lebensgefährten und ihren beiden Töchtern im Alter von vier und fünf Jahren zurückkehren.

Die Feuerwehr rückte aus und öffnete die Wohnungstür. Polizeibeamte betraten sodann die Räume und fanden dort drei Leichen.

Die 31-Jährige wurde noch vor Ort von Notfallseelsorgern betreut und befindet sich weiter in Behandlung.

Bei der Polizeibehörde wurde eine Mordkommission eingerichtet, die in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Essen ermittelt und bereits mit der Tatortarbeit begonnen hat. Die Hintergründe der Tat sind laut Polizei noch unklar. Einen erweiterten Suizid kann die Behörde derzeit nicht ausschließen.

Update, 10. Mai: Wie die Polizei und die Staatsanwaltschaft in einer Folgemeldung berichten, hat der 32-Jährige die beiden Kinder durch Messerstiche getötet. Die Obduktion des Vaters ergab, dass er sich ebenfalls tödliche Stichverletzungen zugefügt hatte.


Anmerkung der Redaktion: Bei Stimmungsschwankungen, Depression oder Suizidgedanken kann die Telefonseelsorge unter der Rufnummer 0800 111 0 111 oder über die Webseite www.telefonseelsorge.de helfen – anonym und kostenfrei. Anrufe  werden nicht auf der Telefonrechnung aufgelistet.