Der Essener Bundestagsabgeordnete Matthias Hauer (CDU). Foto: Jan Kopetzky
Der Essener Bundestagsabgeordnete Matthias Hauer (CDU). Foto: Jan Kopetzky

Essen. Ab dem 2. Mai bis zum 9. September können sich Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige wieder für ein Stipendium des Parlamentarischen Patenschafts-Programms des Deutschen Bundestages bewerben. Erfolgreiche Bewerber können damit ab Sommer 2023 ein Austauschjahr in den USA verbringen.

„Wir gehen davon aus, dass das Parlamentarische Patenschafts­-Programm im kommenden Jahr wieder wie gewohnt ablaufen kann. Ich möchte daher alle Essener Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige, die sich für ein Austauschjahr in den USA interessieren, zur Bewerbung ermutigen“, so Matthias Hauer MdB (CDU).

Bei dem Stipendium des Deutschen Bundestages übernimmt ein Bundestagsabgeordneter für die Zeit in den USA die Patenschaft für die Stipendiatin oder den Stipendiaten. Matthias Hauer war in den vergangenen Jahren mehrmals parlamentarischer Pate für Essener Jugendliche.

Während des Austauschjahres besuchen die Schülerinnen und Schüler in den USA die Highschool, die jungen Berufstätigen gehen auf das College und absolvieren anschließend ein Praktikum in einem US-amerikanischen Betrieb. Das Stipendium umfasst die Reise-, Programm- sowie notwendige Versicherungskosten. Die Stipendiaten leben in dieser Zeit in US-amerikanischen Gastfamilien.

Bewerben können sich Schülerinnen und Schüler im Alter von 15 bis 17 Jahren (Stichtag 31. Juli). Junge Berufstätige müssen zum Zeitpunkt der Ausreise (ebenfalls Stichtag 31. Juli) eine anerkannte Berufsausbildung abgeschlossen haben und dürfen nicht älter als 24 Jahre sein. Zudem sind gute Grundkenntnisse der englischen Sprache gefordert (mindestens drei Schuljahre). Die Bewerbung ist bis zum 9. September 2022 auf www.bundestag.de/ppp möglich.

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) gibt seit 1983 jedes Jahr Schülerinnen und Schülern sowie jungen Berufstätigen die Möglichkeit, mit einem Stipendium des Deutschen Bundestages ein Austauschjahr in den USA zu erleben. Zeitgleich sind junge US-Amerikaner zu einem Austauschjahr zu Gast in Deutschland. Das PPP ist ein gemeinsames Programm des Deutschen Bundestages und des Kongresses der Vereinigten Staaten. Es steht unter der Schirmherrschaft der Bundestagspräsidentin. Die Bundestagsabgeordneten nominieren die PPP-Stipendiaten und übernehmen für sie eine Patenschaft. Ende 2022 entscheidet sich, welches Mitglied des Bundestages in einem Wahlkreis für das Programmjahr 2023/24 parlamentarischer Pate wird.