Rentnerinnen und Rentner erhalten zum 1. Juli mehr Geld - die Renten steigen in West und Ost. Foto: DRV
Rentnerinnen und Rentner erhalten zum 1. Juli mehr Geld - die Renten steigen in West und Ost. Foto: DRV

Düsseldorf. Zum 1. Juli erhalten Rentnerinnen und Rentner der Deutschen Rentenversicherung mehr Rente.  Außerdem gilt nun in den alten (West) und neuen Bundesländern (Ost) ein gleich hoher aktueller Rentenwert – ein Jahr früher als ursprünglich vom Gesetzgeber geplant. Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung Rheinland in Düsseldorf hin.

Rentnerinnen und Rentner in den alten Bundesländern erhalten ab dem 1. Juli monatlich 4,39 Prozent mehr Rente. In den neuen Bundesländern steigen die Renten um 5,86 Prozent.

Damit steigt der aktuelle Rentenwert – also der Wert eines Entgeltpunktes in Euro – in den alten Bundesländern von 36,02 Euro auf 37,60 Euro. In den neuen Bundesländern steigt er von 35,52 Euro auf ebenfalls 37,60 Euro.

Wann die Rentenerhöhung bei den Rentnerinnen und Rentnern ankommt, hängt vom Rentenbeginn ab. Wer bis März 2004 in Rente gegangen ist, erhält bereits Ende Juni mehr Geld. Bei einem Rentenbeginn im April 2004 oder später ist das Rentenplus erst Ende Juli auf dem Konto. Die Auszahlung erfolgt automatisch.