Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Volkmann/Symbolbild
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Volkmann/Symbolbild

Remscheid. Am Donnerstag haben Einsatzkräfte der Polizei ein Einfamilienhaus an der Büchener Straße durchsucht. Zwei Männer im Alter von 41 und 22 Jahren wurde nach dem Fund einer Marihuana-Plantage vorläufig festgenommen. 

Ein Zeuge habe der Polizei gemeldet, dass in dem freistehenden Einfamilienhaus eine Marihuana-Plantage betrieben werden soll. Das berichten die Staatsanwaltschaft und Polizei Wuppertal zu dem Fall. Nach intensiven Ermittlungen haben man diesen Verdacht letztlich erhärten können, woraufhin die Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht einen Durchsuchungsbeschluss beantragte.

„In dem Objekt war eine Plantage auf sechs Räume verteilt“, so die Einsatzbilanz der Behörde. „Insgesamt stellte die Polizei eine hohe dreistellige Anzahl erntereifer Pflanzen samt Equipment zum Betreiben einer Plantage sicher“.

Die beiden Männer im Alter von 22 und 41 Jahren wurden als Tatverdächtige festgenommen. „Auf Antrag der Staatsanwaltschaft werden die albanischen Staatsangehörigen, die über keinen festen Wohnsitz in Deutschland verfügen, heute dem Haftrichter vorgeführt“, hieß es.