Fahnen der Wuppertaler Stadtwerke wehen im Wind. Foto: WSW
Fahnen der Wuppertaler Stadtwerke wehen im Wind. Foto: WSW

Wuppertal. Am Samstag, 9. September, zwischen 10 und 15 Uhr, haben interessierte Bürgerinnen und Bürger die seltene Gelegenheit, das unterirdische Kanalbauwerk Rutenbecker Weg zu begehen und zu besichtigen.

1.500 Kilometer Kanalleitungen gibt es in Wuppertal, dazu über 200 Sonderbauwerke wie Regenrückhalte- und Klärbecken sowie das größte Bauwerk der Wuppertaler Stadtentwässerung: der Entlastungssammler Wupper.

Das unterirdische Bauwerk wird man nun besichtigen können. Neben Erklärungen zur Funktionsweise des Bauwerks präsentieren die WSW an diesem Tag auch ein Saug-Spül-Fahrzeug und anderes technisches Gerät, das im Kanalbetrieb zum Einsatz kommt. Eine Anmeldung ist über wsw-online.de möglich.