Der neue Mercedes-Bus ist der erste Bürgerbus in Wuppertal mit Niederflurtechnik. Foto: WSW
Der neue Mercedes-Bus ist der erste Bürgerbus in Wuppertal mit Niederflurtechnik. Foto: WSW

Wuppertal. Der Bürgerbusverein „Dörper Bus“ in Cronenberg hat ein neues Fahrzeug erhalten, das ab sofort auf den beiden Strecken des Vereins in Cronenberg, Vonkeln, Sudberg und Kohlfurt eingesetzt wird.

Mit dem Mercedes-Bus gibt es eine spürbare Verbesserung für die Fahrgäste beim Fahrkomfort, denn der neue „Dörpi“ ist der erste Bürgerbus in Wuppertal mit Niederflurtechnik. Er bietet Platz für acht Fahrgäste.

Der Kleinbus vom Typ Mercedes FWD MidCity ist das vierte Fahrzeug, das der Cronenberger Bürgerbusverein in Betrieb nimmt. Mit zurzeit zwei Bussen und zwanzig ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrern stellt der Verein die Mobilität von Menschen in den Außenbereichen Cronenbergs sicher, die vom ÖPNV sonst nicht erreicht werden. Dort wohnen viele ältere Menschen, die auf eine Beförderungsmöglichkeit angewiesen sind. Unterstützung – unter anderem bei der Fahrzeugbeschaffung – erhält der Verein durch viele Cronenberger Firmen.

Andreas Holstein, 1. Vorsitzender des Dörper Bus: „Wir bedanken uns bei den Sponsoren des Vereins, die den Kauf erst ermöglicht haben. Ein großer Dank auch an die WSW, die wie immer mit Rat und Tat zur Seite standen.“ Die WSW helfen bei der Organisation des Fahrbetriebs, denn Bürgerbusvereine unterliegen den gleichen rechtlichen Vorgaben wie ein Verkehrsunternehmen. Der Bürgerbus fährt auch Umsteigepunkte zum WSW-Angebot an. Durch das Engagement des Vereins wird so eine stadtweite Mobilität vieler Cronenbergerinnen und Cronenberger sichergestellt, die sonst einen weiten Weg zur nächsten Haltestelle hätten.

Der Dörper Bus ist einer von vier Bürgerbusvereinen, die die WSW betreuen. Die drei anderen sind der „Bürgerbus Ronsdorf – W. i. R.“, der „Bürgerbus Langenberg“ und der „Bürgerbusverein Velbert-Neviges“.