Eine Flamme brennt an einem Gasherd. Foto: pixabay
Eine Flamme brennt an einem Gasherd. Foto: pixabay

Wuppertal. Die Stadtwerke haben eine Bilanz ihrer dreimonatigen Gasspar-Aktion für Privat- und Gewerbekunden gezogen. Die fällt positiv aus. 

Im Januar hatten die WSW ihre Kundinnen und Kunden zum Gassparen aufgerufen. Bei der Aktion „100 für 20“ erhielten Verbraucher, die es schafften, innerhalb des dreimonatigen Aktionszeitraum 20 Prozent ihres Gasverbrauchs einzusparen, eine Prämie von bis zu 100 Euro. 2500 Haushalte und kleine Gewerbebetriebe konnten mitmachen. Jeweils am Beginn und am Ende der Aktion mussten die Teilnehmenden ihren aktuellen Zählerstand angeben. Ein Viertel aller Teilnehmenden erreichten eine Einsparung von 20 Prozent ihres Verbrauchs im Vergleich zum Vergleichszeitraum. Einzelne lagen sogar deutlich darüber.

Noch sind nicht alle Daten der Teilnehmer ausgewertet. Die WSW haben auf Grundlage der bisher vorliegenden Zahlen hochgerechnet, dass die Kunden im Rahmen der Gasspar-Aktion etwa 1,3 Millionen Kilowattstunden Gas eingespart und dadurch den CO2-Ausstoß um 310 Tonnen vermindert haben.

„Mit der Aktion wollten wir unsere Kundinnen und Kunden zu einer bewussten und nachhaltigen Energienutzung motivieren. Dies war ein Beitrag zum Klimaschutz und unterstützte außerdem die Einsparziele der Bundesregierung mit Blick auf die im vergangenen Winter drohende Gasmangellage. Die Resonanz der Kunden auf unsere Aktion war sehr gut und viele Wuppertaler Haushalte haben unter Beweis gestellt, dass eine spürbare Veränderung ihres Energieverbrauchs möglich ist“, so Christine Koste, Leiterin Absatzmanagement bei den WSW.

Für die Teilnehmer haben die WSW Tipps, wie sich der Gasverbrauch senken lässt, auf ihrer Website bereitgestellt. Das Ergebnis der Bemühungen kann sich sehen lassen. So gut wie alle teilnehmenden Haushalte haben den Gasverbrauch spürbar gesenkt und allein schon dadurch finanziell profitiert. Die Haushalte wiesen im Durchschnitt einen Jahresverbrauch von 15.600 Kilowattstunden Gas auf und konnten im Mittel 10 Prozent einsparen. Das bedeutet eine Ersparnis auf der nächsten Gasrechnung von rund 220 Euro. Wer das Sparziel von 20 Prozent erreichte, erhält darüber hinaus eine Prämie als Gutschrift für die Energierechnung. 70 Prozent der Haushalte nahmen außerdem an einer wissenschaftlichen Begleitstudie teil, bei der zusätzlich noch eine Prämie verlost wird.