Wie in jedem Jahr nehmen die Ratinger Bäder das Außensportbecken im Allwetterbad in der kalten Jahreszeit außer Betrieb. Foto: Achim Blazy/Stadtwerke Ratingen
Wie in jedem Jahr nehmen die Ratinger Bäder das Außensportbecken im Allwetterbad in der kalten Jahreszeit außer Betrieb. Foto:

Ratingen. Noch vermittelt das Wetter einen hochsommerlichen Eindruck – im Allwetterbad Lintorf bereitet man sich jedoch langsam aber sicher auf die Wintersaison vor. Die guten Tage nehmen die Stadtwerke als Badbetreiber aber noch mit. 

Nach dem Saisonwechsel vom Frei- zum Hallenbad Angerbad in Mitte am 11. September steht nun der Termin für die Winterpause des Außensportbeckens im Allwetterbad Lintorf: Noch bis einschließlich zum 24. September haben Badegäste die Gelegenheit, draußen ihre Bahnen zu ziehen.

Anschließend wird dieses Becken für die kalte Jahreszeit außer Betrieb genommen. „Wir freuen uns sehr darüber, dass aktuell der Spätsommer dafür sorgt, dass wir das Außensportbecken noch über die Freibadschließung im Angerbad hinaus geöffnet lassen können. Aus Energiespargründen haben wir uns dafür entschieden, die Schließung des Beckens im Vergleich zu den Jahren vor der Energiekrise vorzuziehen. Damals war dies immer Ende Oktober der Fall. Angesichts der Tatsache, dass Energieeinsparungen noch immer notwendig sind, wäre ein späterer Termin als der 24. September nicht angebracht. Bei dann wahrscheinlich deutlich niedriger werdenden Temperaturen wäre der Energieaufwand einfach zu hoch“, so Wojciech Hrabowski, Leiter der Bäder bei den Stadtwerken Ratingen.

Der Termin für die Wiedereröffnung des Beckens im Frühjahr 2024 steht noch nicht fest.

„Tag der Sauna“ zum Finale

Zum zehnten Mal findet am 24. September, dem letzten Open-Air-Schwimmtag, bundesweit der „Tag der Sauna“ statt. Auch die Sauna des Allwetterbads in Lintorf begeht diesen Tag, der in diesem Jahr unter dem Motto „Sauna. Eine unendliche Geschichte!“ steht. Besucher*innen können sich unter anderem auf Wenik-Aufgüsse und weitere außergewöhnliche Aufguss-Variationen, passende Kräutertees, anregende Düfte und ein Zuckerpeeling freuen. Darüber hinaus verfügt die Sauna Lintorf seit dem 5. September wieder über eine eigene Massagepraxis, in der Kathrin van de Sand als neue Pächterin eine Vielzahl professioneller Massagen und Entspannungsmeditationen anbietet. Ein spezielles Aktionsangebot von ihr zum Tag der Sauna wird es auch geben.

Mit dem Tag der Sauna beteiligen sich die Stadtwerke Ratingen an den „Ratinger Tagen der Nachhaltigkeit“, die im September auf städtische Initiative diverse nachhaltige Aktionen unterschiedlicher Partner in den Fokus der Öffentlichkeit stellen. „Das Thema Nachhaltigkeit ist umfangreich. Neben ökologischen und wirtschaftlichen Aspekten zählen wir auch eine Form der gesundheitlichen Robustheit dazu. Hier können regelmäßige Saunabesuche einen spürbaren Nutzen bringen: Sie haben einen positiven Effekt auf unser Immunsystem und eine kreislauf- sowie stoffwechselanregende Wirkung. Saunabesuche sind also ein wichtiger Bestandteil einer nachhaltigen Gesundheitsförderung“, begründet Hrabowski, Leiter der Bäder bei den Stadtwerken Ratingen, das Engagement für die Aktion.