Den
Den "Omas gegen Rechts" begegnet man im Kreisgebiet regelmäßig - hier in der Kreisstadt Mettmann. Foto: André Volkmann/Archiv

Ratingen. Am Samstag, 27. Januar, laden die „Omas gegen Rechts“ und die Ratinger „Bluna Connection“ von 10 bis 12 Uhr alle Ratinger Bürgerinnen und Bürger zu einer Demonstration gegen Rechtsextremismus ein.

Man wolle „Nazis und Rassisten die rote Karte zeigen“, erklären die Veranstalter. Die Demonstration findet am Auschwitz-Gedenktag statt. Treffpunkt ist auf dem Platz vor der katholischen Kirche St. Peter und Paul in der Innenstadt. Dort ist auch der gemeinsame Infostand zu finden. Die Veranstaltung ist so terminiert, dass man danach mit der Straßenbahn nach Düsseldorf reisen kann, wo ab 12 eine Großdemo geplant ist.

Es sei Zeit, dass die anständige Mehrheit dieses Landes Nazis und Rechtsextremen die rote Karte zeige und Farbe bekennte, so Doris Mause. „Für unser Land, für die Demokratie und für Frieden und Freiheit. Nazis sind nicht normal. Wir lassen uns unser Land nicht von denen kaputt machen.“