Der Bestseller-Autor Arno Strobel stellt am 8. November sein neues Buch „Der Trip“ vor. Foto: Gaby Gerster
Der Bestseller-Autor Arno Strobel stellt am 8. November sein neues Buch „Der Trip“ vor. Foto: Gaby Gerster

Ratingen. Am Mittwoch, 8. November, gastiert der Bestseller-Autor Arno Strobel ab 20 Uhr in Ratingen. Im Lesecafé des Medienzentrums, Peter-Brüning-Platz 3, stellt er sein neues Buch „Der Trip“ vor. Eintrittskarten gibt es ab sofort im Vorverkauf.

Der Schriftsteller Arno Strobel liebt Grenzerfahrungen und teilt sie gern mit seinen Lesern. Deshalb machen seine Thriller auch vor den größten Urängsten nicht Halt. Alle seine bisherigen Thriller waren Bestseller, „Offline“, „Die App“ und „Fake“ standen wochenlang auf Platz 1 der Bestsellerliste.

Im Mittelpunkt seines neuen Werkes steht Evelyn Jancke, die nur noch ein Schatten ihrer selbst ist, seit ihr Bruder Fabian zwei Jahre zuvor auf einem Wohnmobil-Trip spurlos verschwand. Es gibt kein Lebenszeichen von ihm, die Ermittlungen wurden eingestellt. Allein ihre Arbeit als forensische Psychologin hält Evelyn aufrecht, vor allem, als die Oldenburger Polizei um ihre Mithilfe bei einer Mordserie bittet. Im norddeutschen Raum tötet ein Unbekannter scheinbar wahllos Menschen auf Campingplätzen. Er kommt immer nachts und verschwindet unerkannt wieder. Bis es einen Zeugen gibt. Und daraufhin ein Phantombild. Evelyn traut ihren Augen nicht, als sie es sieht. Und fasst einen verzweifelten Entschluss.

Wenn den Schriftsteller Arno Strobel, geboren 1962, eine Idee nicht mehr loslässt und er den Hintergründen mit Hilfe seines Netzwerks aus Experten auf den Grund gehen will, weiß er, dass der Grundstein für seinen nächsten Roman gelegt ist. Seine Hochzeitsreise inspirierte ihn zu dieser Geschichte – mit dem Wohnmobil blieb das Paar im französischen Nirgendwo liegen und saß tagelang fest. Arno Strobel engagiert sich für den Opferschutz und ist Förderer des Weißen Rings e.V. Er lebt als freier Autor in der Nähe von Trier.

Eintrittskarten sind zum Preis von 17,50 Euro im Ticketverkauf im Rathaus, Minoritenstraße 2-6, beim Reisebüro Tonnaer, bei allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie online unter www.westticket.de erhältlich. Reservierungswünsche nimmt das Kulturamt telefonisch unter 02102 550-4104 und -4105 entgegen.