Schlafend im Bett fanden Polizeibeamte in Ratingen einen Einbrecher vor. Symbolfoto: pixabay
Schlafend im Bett fanden Polizeibeamte in Ratingen einen Einbrecher vor. Symbolfoto: pixabay

Ratingen. Polizeibeamte haben am Sonntagvormittag in einem Einfamilienhaus an der Straße „Am Lindchen“ einen Einbrecher festgenommen. 

In der Nacht zu Sonntag hatte die Hauseigentümerin gegen 3 Uhr verdächtige Geräusche gehört, diese jedoch zunächst nicht einordnen können. Erst in den Morgenstunden bemerkte sie dann eine eingeschlagene Terrassentür im Erdgeschoss – auch Schränke sind durchsucht worden.

Was dann geschah, ist kurios: Die Frau bemerkte erneut Geräusche, die sich im Dachgeschoss verortete. Von dort drang ein „verdächtiges Schnarchen“ an ihr Ohr, zudem sah sie Licht brennen. Die Hauseigentümerin rief daraufhin die Polizei. Die Beamten fanden den Einbrecher, tief und fest schlafend, in einem Bett im Dachgeschoss vor.

Nach Informationen der Ermittler hat der polizeibekannte 34-Jährige in der Nacht zunächst die Terrassentür eingeschlagen, die Wohnräume durchsucht, diverse Lebensmittel der Hauseigentümerin verzehrt und sich anschließend schlafen gelegt.

Bei dem Ratinger fanden die Beamten zudem geringe Mengen von Cannabis und Amphetaminen. Der 34-Jährige wurde vorläufig festgenommen und zur Polizeiwache gebracht. Wegen des Tatvorwurfes des Einbruchdiebstahls sowie des Besitzes von Betäubungsmitteln fertigten die Beamten Strafanzeigen.