Gegen Troisdorf erzielten die Ratinger acht Tore. Foto: Ice Aliens
Gegen Troisdorf erzielten die Ratinger acht Tore. Foto: Ice Aliens

Ratingen. Die Ratinger Ice Aliens haben deutlich mit 8:0 gegen Troisdorf gewonnen. 

Ohne die Brazda-Zwillinge, Maik Klingsporn und Daniel Fischer sind die Ice Aliens in Troisdorf angetreten, Christoph Oster ist hingegen nach einer Verletzung gleich als startender Goalie wieder dabei gewesen und auch Beckers, Mensch und Orth aus Duisburg konnten auflaufen.

Die ersten acht Minuten des Spiels waren ausgeglichen, als Troisdorf kompakt stand und immer wieder versuchte, Nadelstiche zu setzen. Schönfeld in der 9. Minute löste den Knoten mit einem Schuss in den Winkel des gegnerischen Tores. Nur 19 Sekunden später erhöhte Kielbasa zum 2:0. Bis zur ersten Drittelpause konnten Nemec (12.) und erneut Schönfeld (19.) das Ergebnis auf 4:0 aus Aliens-Sicht schrauben. Zusätzlich vergaben die Ice Aliens noch einen Penalty.

Im zweiten Drittel ging es dann Schlag auf Schlag weiter. Zwei Treffer in der 25. Minute durch Clemens und Lamers sowie der erste Meisterschaftstreffer von Palmeira-Kerkhoff (29.) und ein Tor von Hodi (31.) sorgten nach dem zweiten Spielabschnitt für eine 8:0- Führung.

Im letzten Durchgang passierte nicht mehr soviel, Troisdorf weiterhin engagiert und mit dem Versuch, die Aliens vom eigenen Tor fernzuhalten und die Gäste aus Ratingen ohne den letzten Biss, das Ergebnis noch zu verändern. So blieb es beim 8:0 für die Ice Aliens.

Entsprechend knapp fiel auch das Statement von Cheftrainer Frank Gentges aus: „In den ersten beiden Dritteln haben die Jungs das gut gemacht, im letzten Drittel haben sie das Ergebnis dann leider nur verwaltet.“

Morgen geht es um 18:00 Uhr am Ratinger Sandbach mit Familientag weiter gegen die Penguins aus Wiehl, hier kann man sich keine schwächeren Phasen erlauben, um nicht überrascht zu werden.