Die Ratinger haben gegen Bergisch Gladbach gewonnen. Foto: Daniela Schmidt
Die Ratinger haben gegen Bergisch Gladbach gewonnen. Foto: Daniela Schmidt

Ratingen. Im ersten Topspiel der aktuellen Saison in der Regionalliga NRW sind die Ice Aliens in Bergisch Gladbach mit 3:2 erfolgreich gewesen.

Malte Hodi fehlte verletzungsbedingt, Timon Busse war auch nicht dabei, dafür standen die Förderlizenzspieler Orth, Mensch und Beckers aus Duisburg wieder zur Verfügung. Christoph Oster hütete das Tor der Ice Aliens an diesem Abend. Es war der erwartet starke Gegner von Beginn des Spiels an. Gelegenheiten gab es auf beiden Seiten, aber die Ice Aliens wirkten oftmals energischer. Das 1:0 durch Tobi Brazda nach Vorlage von Benjamin Hanke und Marco Clemens in der 15. Minute war die logische Konsequenz.

Das 2:0 für die Aliens fiel in einer Phase, in der Bergisch Gladbach auf den Ausgleich drängte. Nils Nemec verwandelte zwei Sekunden vor dem Drittelende auf Vorlage von Brooklyn Beckers und Mathias Onckels.

Im zweiten Drittel die Hausherren mit dem schnellen Anschlusstreffer durch Brockelt in der 23. Minute, doch Tim Brazda in der 37. Minute stellte nach Vorlage von Tobias Brazda und Benjamin Hanke den alten Abstand wieder her. Vorteile für Ratingen in diesem Drittel, die auch die erste Strafzeit gegen sich in diesem Spiel geschickt verteidigten.

Der letzte Abschnitt sollte noch einmal spannend werden. Die Ice Aliens kontrollierten das Spiel aus einer sicheren Defensive heraus, dennoch erzielt Bergisch Gladbach in der 55. Minute den Anschlusstreffer durch Schmitz. Nach einer Strafe gegen die Ice Aliens gut drei Minuten vor dem Ende stand Goalie Christoph Oster im Mittelpunkt, doch alle Versuche der Gastgeber inkl. Herausnahme des Torwarts für einen sechsten Feldspieler brachten nichts ein.

Cheftrainer Frank Gentges bilanziert das Topspiel: „Es war ein sehr gutes Spiel beider Teams. Im ersten Drittel war das Spiel ausgeglichen, wir sind aber mit 2:0 in die Pause gegangen. Im zweiten und dritten Drittel waren wir überlegen, sind aber immer wieder am überragenden gegnerischen Torwart gescheitert. Der Sieg geht aber voll und ganz in Ordnung.“

Am Sonntag folgt das Spitzenspiel gegen den Ligafavoriten: die Eisadler Dortmund. Beginn ist um 18 Uhr am Ratinger Sandbach.