Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolbild
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Polizei/Symbolbild

Ratingen. Am Montagmittag ist eine 88-Jährige von einem Unbekannten um  Bargeld gebracht worden. Der Mann hatte sich als Wasserwerker ausgegeben, um in die Wohnung der Seniorin zu gelangen.

Zu der Tat kam es nach Informationen von der Polizei gegen 13.30 Uhr. Ein bislang unbekannter Mann habe an der Tür der 88-jährigen Ratingerin geklingelt und sich der Frau gegenüber als Mitarbeiter der Wasserwerke aus. Er müsse die Wasserleitungen prüfen, so die Geschichte des Mannes, der die Seniorin letztlich um Mithilfe gebeten und gefordert habe, im Badezimmer das Wasser zu kontrollieren.

„Nachdem der Mann die Wohnung wieder verlassen hatte, stellte die Dame fest, dass ihr Schlafzimmer durchsucht und Bargeld entwendet worden war“, teilt die Polizei mit. Ermittlungen hat die Behörde eingeleitet; die Kriminalpolizei warnt zudem vor dem Hintergrund des aktuellen Falles vor dieser und anderen Betrugsmaschen.

Die Polizei rät: „Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung oder Ihr Haus“.  Mitarbeiter der Stadtwerke oder von Telefon- oder Internetanbietern sowie Handwerker kündigten sich in der Regel vor einem Besuch an. Sie stünden nicht plötzlich vor der Haustür.

„Verlangen Sie immer einen Dienstausweis“, so die Behörde, „doch Vorsicht: auch dieser kann gefälscht sein!“ In Zweifelsfällen solle man Bekannte oder Angehörige kontaktieren und bei der Polizei um Rat fragen.