Dir Einsatzstelle während der Aufräumarbeiten. Foto: Feuerwehr Ratingen
Dir Einsatzstelle während der Aufräumarbeiten. Foto: Feuerwehr Ratingen

Ratingen. Am Holunderweg in Ratingen-West ist es an Dienstagabend zu einem Brand in einem Wohnhaus gekommen. Die Feuerwehr hatte die Flammen nach rund zweieinhalb Stunden unter Kontrolle.

Laut Feuerwehr kam es gegen 18.14 Uhr zu der Alarmierung, nachdem Nachbarn den Dachstuhlbrand in Ratingen-West bemerkt hatten. „Bereits auf der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung über dem Stadtteil zu erkennen“, so ein Feuerwehrsprecher. Den Einsatzkräften seien mehrere Meter hohe Flammen aus dem Dach entgegengeschlagen. Die Feuerwehr leitete Löscharbeiten ein und konnte letztlich die Flammen erfolgreich bekämpfen und ein Übergreifen auf die Nachbarhäuser verhindern.

„Die Löscharbeiten, für die teilweise das Dach geöffnet werden musste, gestalteten sich sehr aufwändig“, so die Feuerwehr. Rund zweieinhalb Stunden dauerte es, dann habe die Wehr  „Feuer aus“ melden können.

Dankeschön an die Feuerwehr. Foto: FW
Dankeschön an die Feuerwehr. Foto: FW

Zwei Menschen wurde von Rettungskräften untersucht – „schwerwiegende Verletzungen waren zum Glück nicht zu verzeichnen“, hieß es.

„Besonders gefreut hat sich die Feuerwehr über das selbst gemalte Bild eines kleinen Nachbarn, der sich damit noch während der laufenden Löscharbeiten bei den Einsatzkräften für ihre Arbeit bedanken wollte“, so Feuerwehrsprecher Markus Meyer.

Während des Einsatzes forderte ein weiterer Einsatz die Kräfte der Feuerwehr; die Brandmeldeanlage eines Hotels hatte einen Alarm ausgelöst.