Ein Handball liegt auf einem Tornetz. Foto: pixabay/symbolbild
Ein Handball liegt auf einem Tornetz. Foto: pixabay/symbolbild

Ratingen. Rund 1.000 Zuschauer haben das Pokalduell zwischen Ratingen und  dem VfL Gummersbach in der Sporthalle an der Gothaer Straße gesehen. 

Die Partie in der dritten Runde des Deutschen Handball-Pokals war für Drittligist Interaktiv-Handball Düsseldorf-Ratingen am späten Dienstagnachmittag ein echtes sportliches Highlight. Daran änderte auch die deutliche 27:44 (10:23) gegen den traditionsreichen Erstligisten aus dem Oberbergischen nichts.

„Natürlich hat die Begegnung den erwarteten und dabei deutlichen Verlauf genommen. Dennoch war das Spiel ein tolles Erlebnis für uns und die Mannschaft hat sich bis zum Ende nicht aufgegeben “, erklärte Benjamin Daser, der Fachbereichsleiter Sport bei Interaktiv.

Nach Toren von Robert Markotic und Hendrik Stock blieben die Hausherren dem turmhoch favorisierten VfL beim 2:3 (4.) noch auf den Fersen. Doch dann sorgten die Gäste binnen fünf Minuten für klare Verhältnisse und zogen auf 8:2 davon. Dieser Vorsprung wurde bis zur Pause konsequent ausgebaut, sodass die Partie bereits zum Anpfiff der zweiten Spielhälfte längst entschieden war. „Gummersbach war vom Anpfiff an voll da und wir mussten uns jedes Tor hart erarbeiten. Dazu haben wir leider auch viele Chancen vergeben. Aber insgesamt muss man unserem Team ein Lob aussprechen. Gerade in der zweiten Hälfte gab es einige schöne Aktionen und die Jungs haben trotz des hohen Rückstands auch in der zweiten Hälfte alles rausgehauen“, erklärte Daser mit Blick auf Hälfte zwei, die interaktiv lediglich mit vier Toren Unterschied verlor. „Das war ein richtig schönes Event und eine tolle Sache, dieses Spiel spielen zu dürfen. Am Ende ist es wichtig, dass wir unseren verein gut präsentieren konnten und dass sich niemand verletzt hat. Denn wirklich wichtig wird es für uns ja in den nächsten Wochen im Ligabetrieb“, erklärte Daser abschließend.

Interaktiv gegen VfL Gummersbach: Bliß, Ludorf (Tor) – Hinrichs, Grbavac (3), Markotic (4), Sackmann (1), Oelze (7/2), Maric (1), Nuic (3), Sabljic (1), Mensger, Poschacher (2), Stock (3), Wasse, Knak, Louzi.