Die Mannschaft von "Interaktiv.Handball" aus Ratingen. Foto: Interaktiv
Die Mannschaft von "Interaktiv.Handball" aus Ratingen. Foto: Interaktiv

Ratingen. Die Vorlage für den ersten „Matchball“ zum Drittliga-Aufstieg hatte Ratingens ärgster Verfolger TV Korschenbroich mit der Heimniederlage gegen den BTB Aachen bereits am Samstagabend geliefert. Und „interaktiv.Handball“ ließ sich keine 24 Stunde später – am späten Sonntagnachmittag – nicht lange bitten und verwandelte diese Vorlage im Stile eines Spitzenreiters.

So gewann der Regionalliga-Tabellenführer am vorletzten Spieltag sein Heimspiel gegen die HSG Refrath/Hand in der gut gefüllten und stimmungsvollen Sporthalle an der Gothaer Straße souverän mit 28:18 (14:9). „Wir sind unglaublich froh, dass wir das heute geschafft haben. Ich bin superfroh für die Mannschaft, die Filip und mir vertraut hat in dieser Saison“, freute sich der spielende interaktiv-Co-Trainer Alexander Oelze, für den es ebenso wie für seine Teamkollegen, die Verantwortlichen und die Fans nach dem Schlusspfiff im Freudentaumel kein Halten mehr gab.

Dabei ließen die Ratinger praktisch vom Anpfiff keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie sich mit einem Sieg gegen Refrath/Hand den Aufstiegstraum erfüllen wollten: Über 4:3 (8.) und 9:3 (17.) zogen die Hausherren auf 14:5 (23.) schon früh auf und davon. Lediglich bis zur Pause nahm der „interaktiv-Express“ dann einen Gang raus und ging schließlich „nur“ mit einem Fünf-Tore-Vorsprung in die Kabine.

Auch nach dem Seitenwechsel dominierte der ungeschlagene Ligaprimus das Geschehen auf dem Feld und ließ sich auf dem Weg zum 22. Saisonsieg nicht beirren. Über 19:11 (40.) und 25:15 (51.) wurde gegen den Tabellenfünften unter dem lautstarken Jubel der Zuschauer ein nie gefährdeter Zehn-Tore-Heimerfolg eingefahren. „Morgen früh trainieren wir um 10 Uhr und nächste Woche machen wir acht Mal Video-Vorbereitung auf das letzten Saisonspiel in Remscheid“, sagte Oelze hinterher augenzwinkernd, um abschließend anzufügen: „Wir freuen uns riesig und gehen jetzt noch ein bisschen feiern.“ Wie umfangreich dieses „Bisschen“ letztlich ausfiel, war bei Redaktionsschluss dieses Spielberichts noch nicht überliefert.

„Ich bin sehr glücklich und stolz auf meine Mannschaft und alle Beteiligten“, so Interaktiv-Trainer Filip Lazarov. Die die Mannschaft habe hat eine tolle Saison gespielt und
„den Aufstieg am Ende einfach verdient.“

Interaktiv-Geschäftsführer Bastian Schlierkamp: „Wir haben über die gesamte Saison sehr hart für den Aufstieg gearbeitet und uns in allen Bereichen kontinuierlich weiterentwickelt“.

Etienne Mensger: „Es ist natürlich unglaublich geil, dass wir unsere Saison jetzt in einem Heimspiel krönen und den Aufstieg perfekt machen konnten. Es war eine tolle Stimmung in der Halle und es hat unglaublich viel Spaß gemacht. Jetzt machen wir die Nacht zum Tage.“

interaktiv gegen Refrath/Hand: Büttner, Karic (Tor) – Grbavac (6/2), Markotic, Claussen (3), Stock (3), Korbmacher, Oelze (1), Maric (2), Mensger (1), Wasse (5), Nuic (1), Poschacher (1), Sabljic (5)