Knabenchor Hösel - Die Rheinischen Sängerknaben bei der Probe zum Oberhofer Bauernmarkt in Neustadt a.R. Foto: Knabenchor
Knabenchor Hösel - Die Rheinischen Sängerknaben bei der Probe zum Oberhofer Bauernmarkt in Neustadt a.R. Foto: Knabenchor

Ratingen/Neustadt a.R. Nach europäischen Auftritten in Polen und Tschechien, tauchen „Die Rheinischen Sängerknaben“ aus Hösel nun im Thüringer Wald wieder in die Welt der Unterhaltungsmusik ein.

Neben Bands wie „De Randfichten“ („Lebt denn der alte Holzmichel noch?“) waren sie mit dabei, als in Neustadt am Rennsteig (Thüringer Wald) der „Oberhofer Bauernmarkt“ veranstaltet wurde. Und auch diesmal ist wieder das Fernsehen dabei, wenn die Höseler Chorknaben ihr weltliches Repertoire zum Besten geben.

Wer meint, den „Oberhofer Bauernmarkt“ irgendwoher zu kennen, liegt richtig. Das Veranstaltungformat lehnt sich an die Unterhaltungssendung des DDR-Fernsehens mit volkstümlicher Musik, Blasmusik und gelegentlich Schlager und populärer Klassik an, die von 1974 bis 1990 kurz nach der Wende produziert wurde. Für Künstler wie Stefanie Hertel und Gaby Albrecht war sie das Sprungbrett zur Karriere.

Nun waren also auch „Die Rheinischen Sängerknaben“ dabei und sorgten für Stimmung im ausverkauften Saal. Mit „Heute ist ein schöner Tag“ oder „Melody of Love“ sowie weiteren Liedern brachten die Höseler Sänger den Saal zu Schunkeln und ernteten dafür reichlich Applaus. „Es war für uns eine Ehre, hier dabei sein zu können. Der Ausverkaufte Saal zeigt, dass dieses Format, das man mit dem westdeutschen ‚Musikantenstadl‘ vergleichen kann, durchaus nachgefragt wird. Wir haben übrigens gezeigt, dass auch ein Knabenchor in ein solches Format passt“, erklärt Chordirektor Toralf Hildebrandt.

Es war nicht der erste Auftritt der Chorknaben auf der Unterhaltungsbühne. Sie waren bereits mit bekannten Stars wie Heiko Reissig und Ricole Rhoslynn „on stage“. Für den Chorleiter macht sein Ensemble momentan einen Wandel durch. „Neben klassischen sakralen Auftritten und festlichem Programm tauchen wir immer mehr in die Welt der Unterhaltungsmusik ein und sind damit zurzeit der einzige Knabenchor deutschland- oder gar europaweit, der sowohl Sakral- als auch Unterhaltungsmusik darbietet. Das ist ein absolutes Alleinstellungsmerkmal“, erklärt Hildebrandt, der dieses Profil weiter schärfen möchte. Und da haben die Höseler Chorknaben kaum Zeit zum Verschnaufen. Schon an Pfingsten geht es nach Berlin. Dort gestalten die Ratinger Sänger zuerst ein Festhochamt und unterhalten dann mit ihrem Gesang die Gäste auf einem Schiff. „Ganz klar, wir stellen uns breit auf: Wir übernehmen gerne die Rolle des Kulturbotschafters und promoten Völkerverständigung und den Europäischen Gedanken, bauen uns allerdings gleichzeitig ein Standbein im Unterhaltungsgenre auf. Ich bin mir ganz sicher, der Stern der ‚Rheinischen Sängerknaben‘ geht gerade erst auf“, ist sich der Chordirektor sicher.

Im Knabenchor Hösel – „Die Rheinischen Sängerknaben“ singen zurzeit bis zu 20 Jungen in der Altersgruppe neun bis neunzehn Jahre. Das Repertoire umfasst weltliches und geistliches Liedgut unterschiedlicher Stilepochen und Jahrhunderte.