Auswärts haben die Ratinger gewonnen. Foto: Daniela Schmidt
Auswärts haben die Ratinger gewonnen. Foto: Daniela Schmidt

Ratingen. Bei den Penguins aus Wiehl ist den Ice Aliens ein wichtiger 5:0- Auswärtserfolg erlungen.

Die Penguins patzten am Freitag beim EHC Troisdorf, wo man nach Penaltyschießen verlor. Sehr engagiert gingen die Gastgeber von Beginn an in die Partie, doch Ratingen bestach mit einer geschlossenen Teamleistung. Tim Brazda erzielte im ersten Drittel das 1:0 für die Ice Aliens, im zweiten Durchgang legten die Gäste durch einen Doppelschlag von Toni Lamers nach und erhöhten auf 3:0. Im letzten Drittel sorgte Stephan Kreuzmann (Foto) in Überzahl für das 4:0, ehe erneut Toni Lamers mit seinem dritten Treffer zum Endstand von 5:0 traf.

Cheftrainer Frank Gentges zog nach konzentrierten 60 Minuten Bilanz:
„Wiehl war nach dem „Ausrutscher“ am Freitag auf Wiedergutmachung bedacht und das war auch deutlich zu merken. Wir haben aber sehr konzentriert und diszipliniert gespielt und absolut verdient gewonnen. Die Achse mit Christoph Oster, Stephan Kreuzmann und Toni Lamers stach aus einer geschlossenen Teamleistung sehr positiv heraus.“

Topfavorit Dortmund verlor bei den Real Stars aus Bergisch Gladbach, so dass die Ice Aliens noch einen Punkt aus zwei Partien benötigen, um als Erster in die Play-offs zu gehen. Nächstes Heimspiel ist am Freitag,16. Februar, ab 20 Uhr, man trifft erneut auf die Real Stars aus Bergisch Gladbach, die man vor kurzem in einem tollen Topspiel erst in der Endphase besiegen konnte. Wir freuen uns über zahlreiche Unterstützung