Die Heimstätte der Ratinger Ice Aliens. Foto: Ice Aliens
Die Heimstätte der Ratinger Ice Aliens. Foto: Ice Aliens

Ratingen. Mit einer Partie geht es für die Ratinger Ice Aliens am kommenden Wochenende weiter. Die hat es in sich. Zum ersten Mal in dieser Saison empfangen die Ratinger einen weiteren Mitfavoriten auf den Titel, die Real Stars aus Bergisch Gladbach. Spielbeginn am Freitag, 26. Januar, ist um 20 Uhr am Ratinger Sandbach.

Die bisherigen zwei Vergleiche in Bergisch Gladbach konnten die Ice Aliens zwar knapp für sich entscheiden, doch seitdem hat sich einiges geändert. Die Gäste haben einen starken Kader um Topscorer Manuel Alberg zusammengestellt. Mit den oberligaerfahrenen Alexander Spister, Sebastian Brockelt, Sebastian Schmitz, Tim Dreschmann, Max Pietschmann, Philipp Seckel, den Ratmann- Brüdern, Eric Peters und den starken Torleuten Kilian Pfalz und Felix Köllejan haben die Real Stars eine richtig gute Mannschaft.

Beide Auswärtsspiele bei den Eisadlern Dortmund konnte man deutlich für sich entscheiden und rangiert daher derzeit auf Platz zwei der Tabelle, wenn auch mit zwei Spielen mehr als die Eisadler. Seit kurzem steht, wenn auch noch nicht offiziell bestätigt, mit Bernd Arnold ein neuer Trainer an der Bande der Gäste, der sicherlich für neue Impulse sorgen soll und wird.

Freitag geht es um jeden Zentimeter Eis, das wird ein hartumkämpftes Spiel, aber genau das ist es ja, was den Sport ausmacht und alle Beteiligten wollen. Enge und spannende Matches. Die Personalsituation ist bei den Aliens leider etwas schlechter geworden.

Dorian Kielbasa (seit dem 22. Dezember beim Spiel in Dortmund nicht mehr einsatzfähig) und Benjamin Hanke (Verdacht auf Leistenbruch) fehlen, somit sind zwei der Leistungsträger derzeit nicht einsatzfähig. Von den Förderlizenz-Spielern wird nur Tom Orth zur Verfügung stehen.

Cheftrainer Frank Gentges in seinem kurzen Statement zum Spiel: „Wir gehen sicherlich nicht als Favorit in dieses Spiel.“