Ein Handball liegt auf einem Tornetz. Foto: pixabay/symbolbild
Ein Handball liegt auf einem Tornetz. Foto: pixabay/symbolbild

Ratingen. Bei der mHSG Friesenheim-Hochdorf II hat Interaktiv-Handball Düsseldorf-Ratingen am Samstagabend die sechste Saisonniederlage in der 3. Liga Süd-West hinnehmen müssen.

Am Ende unterlag die Mannschaft von Trainer Filip Lazarov bei dem U23-Team des Zweitligisten Eulen Ludwigshafen mit 32:36 (17:22).

„Das war heute nicht nicht unser Tag. Wir sind bei nur zehn Feldspielern und zwei Torhütern mit erheblichen Verletzungssorgen ins Spiel gegangen. Das kann zwar auch mit dezimiertem Kader funktionieren, aber dafür hatten wir leider in der Abwehr viel zu wenig Zugriff auf den Gegner und in der Offensive haben wir kaum Spielfluss hinbekommen“, erklärte Benjamin Daser, Leiter des Fachbereichs Sport bei Interaktiv, nach dem Abpfiff in Rheinland-Pfalz.

Dabei begann die Partie für die Gäste mit einer 4:2-Führung (5.) noch ganz verheißungsvoll. Doch nachdem sich in der Folge zunächst eine ausgeglichene Begegnung entwickelte (13:13, 19.), geriet bis zur Pause immer mehr Sand ins „Interaktiv-Getriebe“. Die Folge war ein Fünf-Tore-Rückstand nach den ersten 30 Spielminuten.

Auch nach dem Wiederanpfiff sollte es aus Sicht des Lazarov-Teams lange nicht wirklich besser laufen. Im Gegenteil: Bis zur 45. Minute wuchs der Rückstand sogar auf acht Treffer an – 23:31. „Wir haben den engagierten Gegner mit unserer Passivität in der Defensive und unseren Fehlern im Angriff stark gemacht. Am Ende hat die mHSG verdient gewonnen“, befand Daser. Immerhin gelang in der Schlussphase zumindest noch etwas Ergebniskosmetik.

„Wir werden jetzt im nächsten Spiel noch einmal alles versuchen, um noch einmal zu punkten. Aber letztlich sehnen wir aufgrund unserer Personalsituation schon die Spielpause herbei, um im neuen Jahr mit mehr personellen Alternativen wieder voll anzugreifen“, erklärte Daser abschließend.

Interaktiv gegen Friesenheim-Hochdorf: Bliß, Nuic (Tor) – Hinrichs, Grbavac (4/2), Stock (10), Knak, Oelze (3), Maric (6/2), Mensger (2), Engh (2), Nuic (2), Sabljic (3), Ludorf.