In Ratingen setzt sich die Ortsgruppe der Bewegung "Fridays for future" für den Klimaschutz ein. Foto: André Volkmann
In Ratingen setzt sich die Ortsgruppe der Bewegung "Fridays for future" für den Klimaschutz ein. Foto: André Volkmann

Ratingen. Die Klima-Aktivisten der Bewegung „Fridays for future“ rufen zur Demonstration auf: Am heutigen Freitag, 25. September, startet ein Protestzug durch die Ratinger Innenstadt. Los geht es um 15 Uhr auf dem Marktplatz.

Aufgrund der Corona-Pandemie waren die „Fridays for future“ lange kein Thema mehr, nun werden die Klimaschützer wieder aktiv. Die Ratinger Ortsgruppe der Bewegung hat für den heutigen Freitag einen Protestzug mit anschließender Podiumsdiskussion mit den Bürgermeister-Kandidaten vor der Stadthalle angesetzt.

Die Virus-Krise hat die Klimakrise aus den Köpfen verdrängt. „Es gab
über Monate nur ein vorherrschendes Thema; für das Klima hat sich kaum einer
interessiert. Doch die Klimakrise ist weiterhin die größte Herausforderung, der die
Menschheit momentan gegenübersteht. Dementsprechend muss auch bei der Bekämpfung
der Corona-Pandemie der Klimaschutz im Fokus stehen“, meint Simon Demming, einer der
Sprecher von „Fridays for future“ in Ratingen.

Auch wenn der Klimaschutz das Thema Corona zeitweise überlagern soll: Entsprechende Hygiene- und Schutzmaßnahmen müssen eingehalten werden. Die Organisatoren der Demonstration haben ein Konzept erarbeitet: „Für die Demonstration ist ein ausführliches Hygienekonzept mit dem Ordnungsamt abgestimmt worden. Zahlreiche Ordnerinnen und Ordner achten auf die Einhaltung“, so Simon Demming.  „Den Infektionsschutz bestmöglich gewährleisten zu können, ist uns natürlich unglaublich wichtig. Wir richten uns an dieser Stelle nach den aktuellen Empfehlungen der Wissenschaft“, ergänzt Kaja Niemann von der Ratinger Ortsgruppe der Klimabewegung. So gelte unter anderem die Maskenpflicht während der gesamten Demonstration.

Zwei Tage von den Bürgermeister-Stichwahlen in vielen Städten machen die Klimaschützer damit wieder auf sich aufmerksam. Thematisiert werden sollen die Wahlen auch der „Fridays“-Demo, kündigen die Organisatoren an. „Den Bürgermeisterkandidaten werden verschiedene Fragen rund um die Themen Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Mobilität gestellt werden“, schreibt Simon Demming stellvertretend für seine Ortsgruppe.

Die Demonstration startet um 15 Uhr auf dem Marktplatz in Ratingen-Mitte, anschließend führt der Weg der über die Oberstraße, Turmstraße, Kirchgasse, zurück auf den Marktplatz, dann über die Lintorfer Straße und Grabenstraße zur Minoritenstraße am Rathaus
vorbei; anschließend erneut über den Marktplatz, dann zur Bechemer Straße, Wallstraße, Brunostraße, Karl-Theodor-Straße, Hans-Böckler-Straße bis zum Vorplatz der Stadthalle – dort soll dann gegen 16.30 Uhr eine Podiumsdiskussion stattfinden. Das haben die verantwortlichen Organisatoren von der Ratinger Ortsgruppe der FFF-Bewegung nach eigenen Angaben vorgesehen.