Teile eines Gedenkkranzes sind zu sehen. Foto: pixabay/symbolbild
Teile eines Gedenkkranzes sind zu sehen. Foto: pixabay/symbolbild

Ratingen. Am 17. Juni 1953 kam es in der ehemaligen DDR zu einem Volksaufstand, der blutig niedergeschlagen wurde.

Es war die erste Massenerhebung im Machtbereich der Sowjetunion überhaupt und eines der Schlüsselereignisse, die den Gang der deutsch-deutschen Geschichte bis zur Einheit im Sommer 1990 maßgeblich mitbestimmt haben.

Zu Ehren der Menschen, die damals für die Freiheit demonstrierten und von denen nicht wenige ihren Mut mit dem Leben bezahlen mussten, wird Bürgermeister Klaus Pesch am Freitag, 17. Juni, um 12 Uhr einen Kranz am Berlin-Gedenkstein am Bürgerhaus, Marktplatz 1, niederlegen.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, an dieser Feier teilzunehmen und der Opfer des Volksaufstandes zu gedenken.