Das Eismärchen "Reise zu den Sternen" wird am Wochenende noch weitere drei Mal aufgeführt. Foto: Privat
Das Eismärchen "Reise zu den Sternen" wird am Wochenende noch weitere drei Mal aufgeführt. Foto: Privat

Ratingen. Das Eismärchen „Reise zu den Sternen“ konnten sich 22 Nutzer des betreuten Wohnens der Lebenshilfe, dank von der Eistheaterschule Dinslaken geschenkter Eintrittskarten, ansehen. 

Die Eistheaterschule Dinslaken hat der Lebenshilfe Freikarten für das Eismärchen „Reise zu den Sternen“ geschenkt, das in Ratingen aufgeführt wurde. „Das Eismärchen war ein schöner Einstieg in die Vorweihnachtszeit. Es war für jeden Geschmack etwas dabei“, berichtet Gabi Müller, Leiterin des Betreuten Wohnens für den Südkreis. Die Geschichte wurde von der Eistheaterschule Dinslaken aufgeführt, die alljährlich ein Märchen „aufs Eis bringt“. Erstmals fand die Vorstellung in der Ratinger Eissporthalle statt.

Karin Kramps leitet die Eistheaterschule, ihre Tochter Anja Reichelt ist die Choreografin. Sie schreibt jedes Jahr ein neues Märchen, entwickelt das passende Drehbuch und inszeniert mit ihren Schülerinnen und Schülern eine märchenhafte Show mit zirka 180 Teilnehmern im Alter von drei bis 35 Jahren.

„Das Ziel unserer Theaterschule ist immer auch Mitmenschlichkeit mit auf den Weg zu geben“, erklärt Anja Reichelt. „Die Herzlichkeit, die uns von den Nutzern aus dem Betreuten Wohnen entgegen gebracht wurde, hat uns sehr berührt.“ Für die Vermittlung der Freikarten hatte sich Ulrike Hanke aus Ratingen engagiert, deren Enkeltochter bei der Vorstellung mitgemacht hatte. „Unseren Nutzern hat es viel Freude bereitet. Ein dickes Dankeschön an die Veranstalter“, fasst Gabi Müller den Ausflug zusammen.

Die „Reise zu den Sternen“ wird noch drei mal am nächsten Wochenende, vom 14. bis zum 16. Dezember, in der Eissporthalle in Dinslaken aufgeführt. Karten sind online über Eventim und an allen Vorverkaufsstellen erhältlich.