Ein Mann wurde von der Polizei festgenommen. Symbolfoto: Polizei
Ein Mann wurde von der Polizei festgenommen. Symbolfoto: Polizei

Ratingen. Am Montagabend ist Zivilpolizisten am Ostbahnhof ein Mann aufgefallen, der versucht hat, mehrere Autos aufzubrechen. Der 33-jährige Ratinger ist an seiner Wohnanschrift festgenommen worden.

Gegen 22.15 Uhr waren zwei Polizeibeamte in ziviler Kleidung am Ostbahnhof in Ratingen unterwegs, als ein Mann an den Türen mehrerer geparkter Autos rüttelte und offenbar versuchte, diese gewaltsam zu öffnen, berichtet die Ratinger Polizei. Noch vor dem Eintreffen weiterer Einsatzkräfte konnte der Mann flüchten.

Im Nahbereich trafen Beamte auf einen alkoholisierten 33-Jähriger mit ähnlicher Bekleidung. Nach einer Kontrolle mussten die Polizeibeamten den Ratinger jedoch mangels Tatverdacht zunächst wieder entlassen.

Erst im Rahmen weiterer Ermittlungen konnte Mann aufgrund aufgefundener Blutspuren als dringend tatverdächtig eingestuft und an seiner Wohnanschrift vorläufig festgenommen werden. Zur weiteren Beweissicherung wurde bei dem polizeilich bereits in Erscheinung getretenen Ratinger die ärztliche Entnahme einer Blutprobe angeordnet.

Gegen den 33-jährigen Tatverdächtigen wurde ein Strafverfahren wegen des versuchten Diebstahls aus Kraftfahrzeugen in insgesamt drei Fällen eingeleitet. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Ratinger nach Abschluss erster kriminalpolizeilicher Ermittlungen entlassen. Die Ermittlungen zu weiteren betroffenen Fahrzeugen dauern derzeit noch an.

Hinweise von Zeugen nimmt die Polizei Ratingen, Telefon 02102 9981 6210, entgegen.