Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Volkmann/Symbolbild
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Volkmann/Symbolbild

Ratingen. Am Montagvormittag, 27. Mai, haben Einsatzkräfte der Polizei einen 48-Jährigen vorläufig festgenommen. Der Mann soll in Ratingen aus einem Mercedes  ein Portemonnaie gestohlen haben.

Gegen 10 Uhr beobachtete der Polizei zufolge ein Zeuge einen Mann, der zunächst in einem auf der Wallstraße geparkten Mercedes Vito saß, diesen dann verließ und auf einem Fahrrad in Richtung Oberstraße flüchtete. Der von dem Zeugen informierte Fahrzeugbesitzer bemerkte den Diebstahl seiner Geldbörse.

Einsatzkräfte stellten den Verdächtigen in Höhe der Graf-Adolf-Straße. „In einem Innenhof nutzte er einen dort geparkten Renault Twingo als Rampe und entkam zunächst unerkannt über eine Mauer“, hieß es. An dem Renault entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro. Einsatzkräfte konnten den Dieb letztluch an der Beethovenstraße stellen

„Die Beamtinnen und Beamten stellten neben einem aus dem Mercedes Benz gestohlenen Portemonnaie auch 19 Zigarettenschachteln, ein Handy der Marke Huawei sowie einen Schlüsselbund sicher, die der 48-jährige Deutsche zum Teil im Rahmen seiner Flucht verloren hatte“, berichtet die Polizei. Die Einsatzkräfte leiteten  mehrere Ermittlungsverfahren gegen den „polizeilich bereits erheblich in Erscheinung getretenen Ratinger“ ein.

Nach dem Abschluss erster kriminalpolizeilicher Maßnahmen wurde der 48-Jährige aufgrund mangelnder Haftgründe entlassen. Gegenstand der aktuellen Ermittlungen ist derzeit die Frage, ob die weiteren sichergestellten Gegenstände aus Straftaten stammen und ihren rechtmäßigen Besitzern zugeordnet werden können.

Hinweise nimmt die Polizei Ratingen, Telefon 02102 9981 6210, jederzeit entgegen.