Einsatz für die Feuerwehr im Stadtgebiet. Foto: André Volkmann
Einsatz für die Feuerwehr im Stadtgebiet. Foto: André Volkmann

Ratingen. In Ratingen ist es am späten Samstagabend in einem Reihenhaus am Hortensienweg zu einem Brand gekommen. Das berichtete zunächst die Feuerwehr. Inzwischen teilte die Polizei mit, der Brand sei durch eine Stehlampe verursacht worden.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen habe sich das Ehepaar gegen 21.40 Uhr im Wohnzimmer aufgehalten, als eine dort aufgestellte Stehlampe aus bislang noch ungeklärter Ursache Feuer fing, berichtet die Polizei.

Der 83-Jährige habe die Flammen mit einer Decke ersticken wollen. Die Flammen griffen auf das Sofa über, der Mann und seine 80 Jahre alte Frau flüchteten sich ins Freie und riefen die Feuerwehr. Die Brandschützer konnten nicht mehr verhindern, dass das Wohnzimmer in dem Reihenhaus nahezu komplett ausbrannte. Das Haus ist unbewohnbar.

„Auf welche Summe der Sachschaden geschätzt wird, ist aktuell allerdings noch unklar, hieß es. Das Ehepaar kam mit dem Verdacht auf eine Rauchgas-Vergiftung in ein Krankenhaus.