Ein Auto geriet in Brand - die Feuerwehr Ratingen rückte an die Fritz-Bauer-Straße aus. Foto: FW Ratingen
Ein Auto geriet in Brand - die Feuerwehr Ratingen rückte an die Fritz-Bauer-Straße aus. Foto: FW Ratingen

Ratingen. Am frühen Nachmittag ist die Feuerwehr aufgrund eines brennenden Autos an die Fritz-Bauer-Straße ausgerückt.

„Vor Ort konnte festgestellt werden, dass ein Fahrzeug aus noch ungeklärter Ursache in Vollbrand geraten war“, berichtet die Feuerwehr. Die Brandschützer löschten die Flammen.

Während des Einsatzes seien weitere Einheiten der Feuerwehr Ratingen zu parallelen Einsätzen alarmiert worden, hieß es weiter. Ein Einsatzfahrzeug sicherte auf der A3 die medizinische Versorgung eines Autofahrers durch den Rettungsdienst ab.

Weitere Kräfte wurden zu einem schweren Unfall im Bereich der Mülheimer Straße und Am Krummenweg entsandt. „Diese Meldung erfolge über eine Smartwatch mit SOS-Funktion die die Einsatzkräfte mit GPS-Koordinaten versorgte“, hieß es. ‚“Am gemeldeten Notfallort wurde glücklicherweise niemand angetroffen“. Auch eine Absuche der näheren Umgebung blieb ohne Ergebnis, so dass alle Kräfte wieder einrückten.

In den Einsätzen befanden sich der Rettungsdienst der Städte Ratingen/Heiligenhaus, Einheiten der freiwilligen Feuerwehr Ratingen Mitte und Breitscheid, die Berufsfeuerwehr und die Polizei.