Im Stadtgebiet ist es zu einem Einsatz für den Rettungsdienst gekommen. Foto: Volkmann
Im Stadtgebiet ist es zu einem Einsatz für den Rettungsdienst gekommen. Foto: Volkmann

Ratingen. Am Sonntagmittag ist ein 79-jähriger Radfahrer schwer verletzt worden, als er mit einem unbekannten Mountainbike-Fahrer in Ratingen-Tiefenbroich zusammenstieß. Der Mountainbike-Fahrer flüchtete anschließend. 

„Gegen 12 Uhr fuhr ein 79-jährige Ratinger auf einem Damenrad aus einer Grundstückseinfahrt in die Sohlstättenstraße ein“, berichtet die Polizei. „Nach eigenen Angaben kollidierte er hierbei mit einem von links kommendem Mountainbike eines circa 25-Jahre alten Mannes, welcher mit hoher Geschwindigkeit den Gehweg befahren haben soll.“

Der 79-Jährige sei zu Boden geschleudert worden und habe sie dabei verletzt. Der Mountainbike-Fahrer soll dem Senior geholfen haben, aufzustehen und sich anschließend von der Unfallörtlichkeit entfernt haben, ohne eine Schadensregulierung zu ermöglichen.

Der Senior begab sich selbständig in ein Krankenhaus und wurde dort aufgrund der Schwere der Verletzungen stationär aufgenommen.

Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren zur Klärung des Unfallhergangs ein und bittet den Mountainbike-Fahrer sowie Zeuginnen oder Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen tätigen können, sich mit der Polizei Ratingen, Telefon 02102 9981 6210, in Verbindung zu setzen.