Ein Handball liegt auf einem Tornetz. Foto: pixabay/symbolbild
Ein Handball liegt auf einem Tornetz. Foto: pixabay/symbolbild

Ratingen. Interaktiv-Handball Düsseldorf-Ratingen hat am Samstagabend eine Niederlage hinnehmen müssen. Der Drittliga-Aufsteiger unterlag bei der HSG Dutenhofen-Münchholzhausen II mit 23:33 (11:19).

„Die Niederlage ist heute auch in der Höhe verdient. Wir haben mit den flinken HSG-Rückraumspielern immer wieder Probleme gehabt. Insgesamt hatten wir heute in zu vielen Bereichen zu viele Baustellen. Das war leider kein gutes Spiel von uns“, erklärte Benjamin Daser, Leiter des Fachbereichs Sport bei Interaktiv, nach dem Schlusspfiff.

Dabei startete das Lazarov-Team, bei dem Keeper Sebastian Bliß immerhin noch einige Paraden zeigen konnte, gegen die U23 von Erstligist HSG Wetzlar gut ins Spiel und führte nach Treffern von Hendrik Stock, Stanko Sabljic und Ante Grbavac nach vier Minuten mit 3:1. Doch diese Führung sorgte in der Folge nicht für Stabilität im Spiel der Gäste. Im Gegenteil: Bis zur 13. Minute sollte kaum noch etwas zusammenlaufen. Dieser Umstand sorgte dafür, dass die Hausherren einen 9:0-Lauf zu einem 9:3-Vorsprung hinlegen konnten.

Erst Etienne Mensger durchbrach die torlose Zeit mit seinem Treffer zum 4:9. Doch dies sollte sich nicht nachhaltig auf die Leistung von interaktiv auswirken. So ging es für die Gäste über 7:16 (25.) mit einem 11:19-Rückstand in die Pause.

Der Auftakt in den zweiten Spielabschnitt glich dann dem Auftakt in die ersten 30 Minuten: Interaktiv erwischte einen verheißungsvollen Start und verkürzte mit einem 3:0-Lauf binnen 90 Sekunden auf 14:19. Diesem Fünf-Tore-Rückstand lief interaktiv dann in einer nun weitgehend ausgeglichenen Partie bis zur 45. Minute (19:24) hinterher.

Bis zum Schlusspfiff musste das Lazarov-Team die Gastgeber dann jedoch weiter davonziehen lassen. Ein positive Randnotiz war aus Sicht der Gäste immerhin das Kurz-Comeback des länger verletzten Luca Sackmann.

Interaktiv gegen Dutenhofen-Münchholzhausen: Bliß, Ludorf (Tor) – Hinrichs, Grbavac (4/1), Wasse, Sackmann, Stock (6), Maric (3), Seher, Mensger (3), Engh, Nuic (3/1), Poschacher (1), Koenemann (1), Sabljic (1), Kübler (1).