Der 44. Ratinger Neujahrslauf ist für den 7. Januar geplant. Foto: ASC Ratingen
Der 44. Ratinger Neujahrslauf ist für den 7. Januar geplant. Foto: ASC Ratingen

Ratingen. Nach zwei verlorenen Corona-Jahren hat  der Ratinger Neujahrslauf zu Beginn des laufenden Jahres fast 1.500 Starterinnen und Starter an den Ratinger Marktplatz gebracht. Im kommenden Jahr wird es eine Neuauflage des Events geben.

Wegen der für die Hauptläufe aus Sicherheitsgründen neu konzipierten Strecke, die nun nicht mehr über die äußeren Ringstraßen verläuft und auch nicht mehr am Marienkrankenhaus vorbeiführt, gab es mehr Aktion im Stadtzentrum und für die anwesenden Zuschauer mehr zu erleben. Der veranstaltende ASC Ratingen West wird an diesem Konzept festhalten, auch wenn sich einige Läufer und Läuferinnen erst an den schwierigeren Anstieg auf der Wiesenstraße und an die lange Wende auf der Philippstraße gewöhnen mussten. Laut ASC gab es infolge der neuen Laufstrecke keine Probleme mit Autofahrern und Anwohnern mehr und für die Läufer und Läuferinnen konnte ein sehr sicherer Verlauf gewährleistet werden.

Die 44. Auflage der traditionsreichen Ratinger Sportveranstaltung, die immer zu Beginn eines Jahres viele hundert sporttreibende Kinder, Jugendliche und Erwachsene und tausende Zuschauer in die Ratinger Innenstadt bringt, wird diesmal am Sonntag den 7. Januar 2024 ausgerichtet. Derzeit richtet der ASC den Online-Anmeldeprozess über die ASC-Homepage www.asc-ratingen.de ein und so können sich die ersten Anmeldewilligen bald schon in die Anmeldelisten eintragen.

Erfreuliches kann der ASC auch über die Unterstützer aus dem regionalen Umfeld vermelden, denn es stehen der Veranstaltung nicht nur wieder die Sparkasse HRV, die Ratinger Stadtwerke, Mitsubishi Electric und die AOK zur Seite, sondern auch der Düsseldorfer Flughafen ist in die Riege der größeren Unterstützer zurückgekehrt, wenn auch mit etwas vermindertem Engagement. Erstmals dabei sind die Physio- und Ergopraxis Heitbrink und die Restaurants Biko und Bürgerhaus Ratingen im Stadtzentrum.

Am Laufkonzept hat der ASC nichts geändert: Es beginnt am Ratinger Marktplatz um 11 Uhr mit dem Bambinilauf für Kinder bis sieben Jahren. Dann startet der Schülerlauf I um 11.20 Uhr für Schüler- und Schülerinnen bis neun Jahren, dem um 11.40 Uhr der Schülerlauf II für Schüler und Schülerinnen bis fünfzehn Jahren folgt. Jugendliche und Erwachsene können ab 12 Uhr am Hauptlauf über fünf Kilometer und ab 13 Uhr am Hauptlauf über zehn Kilometer teilnehmen.

Auch die Teamwettbewerbe um die „Laufstarke Kita“ der Stadtwerke Ratingen, um die „teilnahmestärkste Schule“ und um den „Firmenpokal“ des Unternehmensverbandes Ratingen finden wieder statt. Hierfür sind gesonderte Sammelanmeldungen erforderlich, die mit dem ausrichtenden ASC abgestimmt werden müssen. Geändert wird allerdings die Wertung für den Schulwettbewerb, durch die sich der Veranstalter eine größere Chancengleichheit für alle teilnehmenden Schulen ausrechnet.

ASC-Vizepräsidentin Ingrid Kohlen: „Der Schulwettbewerb wird nun schon zum 16. Mal ausgerichtet. Nach der bisherigen Wettbewerbsausschreibung gewann immer die Schule mit den meisten Schülern und Schülerinnen im Zieleinlauf, was natürlich die großen Schulen bevorteilte. Deshalb haben seit 2004 auch die Gebrüder-Grimm-Schule und die Liebfrauenschule die Siege bislang immer unter sich ausgemacht. Nun wollen wir einen neuen Weg ausprobieren und die Schule auszeichnen, die in Relation zur Gesamtschülerzahl der zu Beginn des Schuljahres gemeldeten Schüler und Schülerinnen die meisten Kinder ins Ziel bringt. Damit haben auch kleinere Schulen die Möglichkeit, den Wettbewerb zu gewinnen. Wir hoffen sehr, dass diese Veränderung noch mehr Schulen an den Start bringt und die Spannung auf den Sieg an diesem langjährigen Wettbewerb erheblich ansteigt.“

Der ASC erhofft sich Teilnehmerzahlen jenseits der 1.500. Infos sind erhältlich über www.asc-ratingen.de, per E-Mail über [email protected] oder telefonisch unter 02102 474455.