Ein leerer Bahnsteig. Foto: Volkmann/Symbolbild
Ein leerer Bahnsteig. Foto: Volkmann/Symbolbild

Ratingen. Seit Freitag letzter Woche ist die Strecke der S6 zwischen Ratingen und Essen-Kettwig gesperrt. 

Bei einer planmäßigen Begehung wurden Schäden im Tunnelgewölbe festgestellt. „Jetzt sind Geologen im Einsatz, die gemeinsam mit den Experten der DB weitere Untersuchungen durchführen und die notwendigen Instandhaltungsarbeiten auf den Weg bringen“, so die DB. Die Reparaturarbeiten werden voraussichtlich mehrere Wochen dauern.

Ursache der Schäden sei nach jetziger Einschätzung der Starkregen Mitte Juli dieses Jahres, teilt die Deutsche Bahn mit.

Die DB setzt derzeit zwischen Düsseldorf-Unterrath und Essen-Kettwig Hbf Busse – ohne festen Fahrplan – ein, die an allen Stationen halten sowie einmal pro Stunde einen Pendelzugverkehr zwischen Essen-Kettwig und Essen Hbf.

Voraussichtlich ab Donnerstag, 23. September fährt die S6 zwischen Essen-Kettwig und Essen Hbf sowie zwischen Köln und Düsseldorf Rath-Mitte wieder im gewohnten Takt. Die Busse fahren dann im Schienenersatzverkehr zwischen Düsseldorf-Unterrath/Rath-Mitte auch wieder zu den Abfahrtszeiten der S-Bahnen. Die DB bittet die Fahrgäste um Verständnis für die entstehenden Unannehmlichkeiten.