Mädchen spielt mit bunten Zahnrädern.
"Probiert? Kapiert!" lädt in der Textilfabrik zum Ausprobieren ein. Foto: LVR-ZMB/Stefan Arendt

Ratingen. Die aktuelle Sonderausstellung „Probiert? Kapiert!“, die das LVR-Industriemuseum Textilfabrik Cromford in Ratingen zeigt, geht in die Schlussphase. Noch fünf Wochen lang, bis zum 7. April, haben Interessierte die Möglichkeit, ausgiebig zu tüfteln.

Welche Herausforderungen stellten sich früher in der Textilfabrik Cromford und anderen Fabriken? Und welche kreativen Lösungen wurden dafür gefunden? Die Ausstellung „Probiert? Kapiert!“ liefert hierauf Antworten und lässt dabei die Gäste selbst ausprobieren und eigene Lösungswege finden. Wie stellt man festes Gewebe her und welche Möglichkeiten zur platzsparenden Verpackung gibt es? An den Mitmach-Stationen der Ausstellung finden sich clevere Lösungen für unterschiedliche technische Probleme. Webstuhl, Flaschenzug und verschiedene Teamstationen bieten Experimentier-Möglichkeiten rund um die Themen Energie, Transport, Lagerung und Produktion.

Wie an jedem ersten Sonntag im Monat, findet auch am Sonntag, dem 3. März 2024 das offene Angebot „Angestoßen! Kettenreaktion für alle“ statt. Jeweils um 11.30 Uhr, 13.30 Uhr und 15.30 sind Familien mit großen und kleinen Kindern und junggebliebene Erwachsene eingeladen, unter Anleitung rund anderthalb Stunden gemeinsam tüfteln und über verschiedene Ebenen hinweg einen großen Parcours zu bauen. Von Bausteinen und Kugeln, über Wäscheklammern und Schnüre bis hin zu Klebeband und Bausystemen stehen etliche Materialien zur Umsetzung der Ideen zur Verfügung. Kreativität und vor allem Teamgeist sind gefragt, um den Dominoeffekt zu nutzen und gemeinsam eine meterlange Kettenreaktion über verschiedene Ebenen zu bauen. Hat alles geklappt? Dann folgt am Ende ein lauter Knall.

Tickets sind vorab buchbar unter: www.shop.industriemuseum.lvr.de.