"Sticken am Wasserrad" ist der Titel des Workshops rund ums Upcycling von Stoffen. Foto: LVR-Industriemuseum

Ratingen. Am Mittwoch, 28. Juni, findet im LVR-Industriemuseum Textilfabrik Cromford von 17.30 bis 20 Uhr zum zweiten Mal der Workshop „Upcycling – Sticken am Wasserrad“ statt.

Der Workshop ist Teil einer neuen Programmreihe zum Upcycling. Bei den abendlichen Sashiko-Workshops werden aus alten Kleidungsstücken echte Hingucker. Vor dem kreativen Teil haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, an einer Maschinenvorführung in der Hohen Fabrik teilzunehmen.

Fast Fashion, umweltschädlicher Baumwollanbau, katastrophale Arbeitsbedingungen – in Nachhaltigkeitsfragen hat die Textilindustrie noch enormes Steigerungspotenzial. Doch was können wir tun, um ressourcenschonend mit dem, was uns kleidet, umzugehen? Der Workshop „Upcycling – Sticken am Wasserrad“ führt ein in die Sticktechnik des Sashiko. Mit dieser aus Japan stammenden Verziertechnik lässt sich alte oder kaputte Kleidung Stich für Stich aufwerten. So kann den ausrangierten Stücken neues Leben eingehaucht und der textile Kreislauf verlängert werden.

Um 17.30 Uhr startet die rund halbstündige Maschinenvorführung, bei der an originalgetreu nachgebauten Spinnmaschinen des 18. Jahrhunderts erlebt werden kann, wie aus Baumwolle ein Faden gesponnen wird. Der eigentliche Sashiko-Workshop beginnt etwa um 18 Uhr.

Tickets können erworben werden unter: www.shop.industriemuseum.lvr.de.