In mehreren Altersklassen spielten die Basketballer die
In mehreren Altersklassen spielten die Basketballer die "Rimbattle Trophy 2023" aus. Foto: TuS 08 Lintorf

Ratingen. Am Samstag hat der TuS 08 Lintorf in Kooperation mit dem Jugendzentrum Manege das erste Streetball-Basketballturnier auf dem Freiplatz Jahnstraße ausgerichtet.

Bei bestem Wetter und fantastischer Atmosphäre hatten sich viele Zuschauer eingefunden, um die Aktiven der fünf Altersklassen anzufeuern. Streetball ist eine populäre Variante des klassischen Basketballs als Drei-gegen-Drei-Spiel auf nur einen Korb. Die Wiege des Streetballs liegt im Rucker Park im New Yorker Stadtteil Harlem.

Um 10 Uhr begannen bereits im Modus jeder gegen jeden die U12 um die „Rimbattle Trophy 2023“ zu dribbeln und scoren. Hierbei konnten sich die „Doncic Juniors“ verdient durchsetzen. Es folgten im Anschluss spannende Spielbegegnungen ebenso schon auf hohem Niveau und mit viel Eifer in der U14 und U16.

Mit den „All-Time Sonics“ und den „Baby Lovers“ fanden sich in diesen Altersklassen die ersten Rimbattle Champions. Darauf ist die Basketballabteilung des TuS 08 Lintorf besonders stolz, denn diese Teams bestanden aus Spielern aus den eigenen Reihen, der TuS 08 Lintorf Sonics.

Anschließend wurde die Rimbattle Trophy in der U18 ausgespielt und von den „Dipperz“ nach Lintorf geholt, ebenso allesamt talentierte Spieler der TuS 08 Lintorf Sonics, worauf dann die Erwachsenen-Teams aufs Feld durften und in zwei Gruppen unterteilt ihre Fähigkeiten am Ball zeigten.

Zum Abschluss des Turniers fand das große Finale der Ü18-Erwachsenen zwischen den „Ratingen Lions“ und den „Best Age Warriors“ statt, das packender hätte kaum sein können und die Lions denkbar knapp mit 8:7 für sich entscheiden konnten. Im kleinen Finale um Platz 3 standen sich die „Lobstars Deluxe“ und die „Hellas Baskets“ gegenüber mit einem eindeutigen und verdienten Ergebnis von 5:9 zugunsten der „Hellas Baskets“. Herzlichen Glückwunsch an alle Teams, insbesondere an die Kinder und Jugendlichen für die hervorragenden Leistungen.

Insgesamt gingen rund 20 Teams an den Start und machten damit das erste Turnier seiner Art in Ratingen-Lintorf zu einem großen Fest , das „sicherlich im nächsten Jahr seine Fortsetzung finden wird“, so der Verein.