Das Format findet zum letzten Mal in Cromford statt. Foto: LVR ZMB/Stefan Arendt
Das Format findet zum letzten Mal in Cromford statt. Foto: LVR ZMB/Stefan Arendt

Ratingen. Am Dienstag, 19. März, bietet das LVR-Industriemuseum Textilfabrik Cromford von 18.30 bis 20.30 Uhr zum letzten Mal die Möglichkeit, am Abend eine große Kettenreaktion zu bauen.

„Tüfteln am Abend“ heißt das Format, das im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung „Probiert? Kapiert!“ entwickelt wurde. Die Schau ist noch bis zum 7. April in Ratingen zu sehen.

An den Mitmach-Stationen der Ausstellung finden sich clevere Lösungen für unterschiedliche technische Probleme. Webstuhl, Flaschenzug und verschiedene Teamstationen bieten Experimentier-Möglichkeiten rund um die Themen Energie, Transport, Lagerung und Produktion. Der Workshop „Tüfteln am Abend“ lädt in entspannter Atmosphäre zum gemeinsamen Bau einer großen Kettenreaktion ein. Von Bausteinen und Kugeln, über Wäscheklammern, Schnüre, bis hin zu, Klebeband und Bausystemen stehen etliche Materialien zur Umsetzung der Ideen zur Verfügung. Wer es technisch noch ausgefeilter mag, kann auch kleine Motoren und Magnete einsetzen. Kreativität und vor allem Teamgeist sind gefragt, um den Dominoeffekt zu nutzen und gemeinsam eine meterlange Kettenreaktion über verschiedene Ebenen zu bauen.

Tickets sind vorab buchbar unter: www.shop.industriemuseum.lvr.de.