Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Symbolbild (Polizei)
Polizeieinsatz im Stadtgebiet. Foto: Symbolbild (Polizei)

Velbert. Fünf Anzeigen erwarten eine 25-jährige Essenerin, die in der Nacht zu Mittwoch von der Velberter Polizei gestoppt worden ist.

Anzeige

Laut Polizei um kurz vor Mitternacht waren zwei Polizeibeamte in Langenberg auf der Nierenhofer Straße unterwegs, als ihnen dort ein dunkler Ford Fiesta auffiel, der ohne Licht in Richtung Priembergstraße fuhr.

Die Polizeibeamten beschlossen, den Wagen, in dem drei Personen saßen, zu kontrollieren. Dabei stellte sich heraus, dass die 25-jährige Fahrerin keinen Führerschein hatte.  Außerdem hegten die Beamten den Verdacht, die Frau könnte betrunken sein. Sie forderten die Essenerin auf, aus dem Auto zu steigen. „Hierbei konnte sich die junge Essenerin kaum auf den Beinen halten, weil sie deutlich sichtbar unter Alkoholeinfluss stand – so ergab ein noch vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von knapp 1,4 Promille“, so die Polizei.

Die Frau gegenüber den Beamten an, vor Fahrtantritt gemeinsam mit ihren beiden Beifahrern, einem 37-jährigen und einem 51-jährigen Essener, Wodka mit Cola getrunken zu haben.

Damit nicht genug: Eine Überprüfung der an dem Wagen angebrachten Kennzeichen ergab, dass diese nicht zu dem Fiesta passten und eigentlich zu einem VW Passat gehörten. Daher bestand für das Fahrzeug auch kein Versicherungsschutz.

Die Konsequenzen für die 25-jährige Essenerin: Sie musste mit zur Wache, wo zur weiteren Beweisführung eine ärztliche Blutprobe bei ihr entnommen wurde. Gegen sie wurden gleich mehrere Strafverfahren eingeleitet, unter anderem wegen Trunkenheit am Steuer, Fahren ohne Führerschein, Urkundenfälschung, sowie wegen einer Straftat nach dem Pflichtversicherungsgesetz sowie wegen einer Straftat nach dem Kraftfahrzeugsteuergesetz.